Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


So denkt Dave Grohl über das 30-jährige Jubiläum von „Nevermind“


von

2021 wird „Nevermind“ 30 Jahre alt – das Album, mit dem Nirvana den weltweiten Durchbruch feierte, wurde am 24. September 1991 veröffentlicht. Doch wie lässt sich dieses Jubiläum zelebrieren? Mit dieser Frage sehen sich demnächst wohl auch Dave Grohl und Krist Novoselic, die verbliebenen Mitglieder der Band, in den kommenden Monaten häufiger konfrontiert. Bislang gebe es aber noch keinen Plan, ob und wie man das geschichtsträchtige Album gebührend feiern könnte.

„Nevermind“-Jubiläum: „Ich bin mir sicher, dass da irgendwo etwas geplant wird“

„Jubiläen sind so eine Sache, sie passieren ja immer und immer wieder“, so Grohl gegenüber „NME“. Aber nein, darüber gesprochen haben wir nicht.“ Das heißt allerdings nicht, dass auch keine Feierlichkeiten oder Überraschungen zum 30. „Geburtstag“ von „Nevermind“ stattfinden werden. „Ich bin mir sicher, dass da irgendwo etwas geplant wird, um Kurts Musik 30 Jahre später zu feiern. Aber ich weiß nichts Konkretes, wirklich nicht.“

Dass es für Dave Grohl nach dem Tod von Kurt Cobain musikalisch weiterging, war ein Segen für den Künstler, der die Musik als Therapie zur Verarbeitung der Geschehnisse nutzte. Der Sänger und Gitarrist der Foo Fighters möchte aber lieber nicht darüber nachdenken, was Kurt Cobain über seine Musik denken würde. „Seit 25 verdammten Jahren ist das etwas, wonach ich beurteilt werde, und das von Beginn an. Da muss man einsehen, dass das eine gefährliche Sache ist. Du kannst nichts erschaffen oder beurteilen, das sich am Maßstab anderer misst.“


Woody Allen äußert sich in bislang unbekanntem Interview zu Vorwürfen

Die lange angekündigte und im Verborgenen produzierte HBO-Doku-Serie „Allen vs Farrow“ hat die Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs gegen Woody Allen erneut in die Schlagzeilen gebracht. Über mehrere Stunden versuchen die Filmemacher Amy Ziering und Kirby Dick anhand von langen Interviews und Rekonstruktionen anhand von mutmaßlichen Indizien Woody Allen als manipulative Person darzustellen, die sich an der eigenen Adoptivtochter Dylan Farrow, inzwischen 35 Jahre alt, vergangen hat. In einem bislang noch nicht veröffentlichten Interview mit der „CBS Morning Show“, das erste Fernsehgespräch, das er seit fast 30 Jahren gegeben hat, weist Woody Allen die Anschuldigungen deutlich zurück. Dabei versucht er allerdings…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €