„Star Wars: Das Erwachen der Macht“: DVD und Blu-ray enthalten 7 entfernte Szenen

Die DVD- und Blu-ray-Versionen von „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ werden 7 entfernte Szenen enthalten. Das teilten Mary Jo Markey und Maryann Brandon, die Cutter des siebten „Star Wars“-Films, dem „Independent“ mit. Etwas beiläufig sprachen sie über die Extras, die Fans brennend interessieren dürften. „Ich glaube, es gibt sieben oder acht, ich weiß nicht, ob das viel ist. Ich kann mich an das Band erinnern, ja, ich glaube, es sind tatsächlich sieben.“

Brandon fügte hinzu: „Da ist eine mit Harrison Ford, da ist eine mit Rey … Ich glaube aber wirklich, dass im Film auch das drin ist, was drin sein sollte. Was nicht drin ist, ist nett anzuschauen, aber nicht notwendig.“

Ein weiterer Grund für die entfernten Szenen sei, dass Regisseur JJ Abrams unbedingt wollte, dass „Das Erwachen der Macht“ ein zweistündiger Film wird. Die tatsächliche Kino-Länge betrug dann ca. 135 Minuten.

Kooperation

Das Erscheinungsdatum der DVD- und Blu-ray-Versionen steht noch nicht fest.


Michel Legrand im Interview: "Die Jazz-Giganten sind tot"

Im Laufe seiner Karriere mit drei Oscars ausgezeichnet, zählte Michel Legrand zu den größten Soundtrack-Komponisten. Der Franzose schrieb mehr als 200 Scores, darunter für "Yentl", "The Thomas Crown Affair", "Summer Of '42" und "Les parapluies de Cherbourg". Seine Songs, wie "What Are You Doing The Rest Of Your Life?", haben den Pianisten auch unter Pop-Hörern bekannt gemacht, sein erstes Nummer-eins-Album in den amerikanischen Charts feierte der Franzose bereits 1954 mit "I Love Paris". Da war er gerade einmal 22 Jahre alt. Michel Legrand spielte und nahm mit vielen Jazz-Größen auf, darunter Miles Davis, John Coltrane, Ella Fitzgerald, Bill Evans, Aretha…
Weiterlesen
Zur Startseite