The Killers erklimmen zum ersten Mal Spitze der US-Charts


von

The Killers können mit ihrer neuen Platte „Wonderful Wonderful“ einige persönliche, aber auch musikalische Rekorde feiern. So haben die Indie-Rocker um Sänger Brandon Flowers in der vergangenen Woche zum ersten Mal in der Bandgeschichte die US-Charts-Führung übernommen.

In der ersten Verkaufswoche wurde das Album laut Billboard über 118.000 Mal verkauft und übertraf „Concrete And Gold“ der Foo Fighters mit 111.000 verkauften Exemplaren.
„Wonderful Wonderful“ ist somit kommerziell erfolgreicher als das 2006 erschienene Album „Sam’s Town“, das in den USA Platz 2 erreichte.

Big in UK

Weiterhin sind die Killers die einzige internationale Band, die mit ihren ersten fünf Alben die britische Chartspitze erreicht hat. Dies haben bis jetzt nur Oasis, Coldplay und die Arctic Monkeys geschafft, welche aber alle aus dem Vereinigten Königreich stammen.

In Deutschland hält sich „Wonderful Wonderful“ bis jetzt auf Platz 8 der Albumcharts.