Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


„The Mandalorian“: Disney+ gibt Erscheinungsdatum für Staffel 2 bekannt


von

Disney+ hat das Erscheinungsdatum der zweiten Staffel von „The Mandalorian“ bekannt gegeben. Das Abenteuer um den beliebten Baby-Yoda und seinen behelmten Kumpanen wird am 30. Oktober fortgesetzt.

Auf Twitter verkündete der Streaming-Dienst die Neuigkeiten. Die Dreharbeiten zur zweiten Staffel waren bereits abgeschlossen, als der Corona-Lockdown die Produktion Mitte März vorübergehend einstellte. Die Arbeiten für Staffel drei sollen demnach bereits ebenfalls in Gang gewesen sein.

Baby Yoda und der Kopfgeldjäger

„The Mandalorian“ spielt fünf Jahre nach dem 1983 gedrehten Star-Wars-Film „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ und handelt von einem Kopfgeldjäger, der den unbenannten, aber von Fans Baby Yoda getauften Charakter davor bewahren möchte, in die Hände des bösen Imperiums zu fallen – wie es eigentlich der Auftrag des Kopfgeldjägers wäre.

Auch was die Schauspieler angeht, gibt es bereits erste Bestätigungen: So ist Stand-up-Comedian Bill Burr in der Rolle des Mayfeld zu sehen, ein ehemals imperialer Scharfschütze, der seinerzeit mit dem Mandalorianer zusammenarbeitete, bevor er diesen hinterging. Auch Michael Biehn, bekannt als Kyle Reese in „Terminator“, wird in Staffel zwei mit von der Partie sein, ebenfalls als Kopfgeldjäger, und somit die neue Staffel um einen Protagonisten erweitern. Rosario Dawson wird als Ahsoka Tano den Charakter von Anakin Skywalkers Schülerin übernehmen.

Nachdem sich vor allem die Figur des Baby Yoda im Internet riesiger Beliebtheit erfreute, erzielte die Serie auch in der Filmwelt den ein oder anderen Erfolg, so wurde die Serie zuletzt für „Best Drama Series“ bei den Emmys nominiert.


Kelly Marie Tran über Rassismus und Frauenhass im „Star Wars“-Kosmos

Kelly Marie Tran spricht in einem neuen Interview über das Trolling und die Online-Belästigungen, denen sie ausgesetzt war. Bereits im Jahr 2018 wurde bekannt, dass Tran alle ihre Posts auf Instagram gelöscht hatte. Grund dafür waren rassistische und sexistische Kommentare von „Star Wars“-Fans, mit denen sie sich Monate lang auseinandersetzen musste. In einem neuen Interview mit „The Hollywood Reporter“ reflektierte sie ebendiese Situation und sagte: „Das Interessante an der Arbeit in dieser Branche ist für mich, dass bestimmte Dinge so öffentlich werden, auch wenn man sie nicht wirklich beabsichtigt, [so wie] die Abfolge von Ereignissen, bei denen ich das Internet…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €