• MachineNews, Kritiken, Songs, Alben, Streams und mehr...

  • Nick Cave und Kylie Minogue inszenieren im Wechselspiel einen Lustmord. Die dunkelromantische Ballade der 90er. Dafür ging die ehemalige Kindfrau ein großes Risiko ein.

    🌇 „Where The Wild Roses Grow“: Kylie Minogues Wiedergeburt als Wasserleiche – Bildergalerie und mehr Kylie Minogue

  • RÄUSCHE UND GERÄUSCHE - VON JENS BALZER

    SOUNDS

  • 1. SIBYLLE BAIER „Tonight“ Eine wahrhaft dunkle Versenkung, die sich vor dem kärglichen Klang der ersten Leonard-Cohen-Alben anmutig verneigt. Nur zur Akustischen singt Baier mit ihrem gleichsam kühlen und sich nach Wärme sehnenden Timbre. Musik wie eine Tasse Kaffee und ein ungewisser Blick durchs Fenster in die trübe Morgendämmerung. 2.... weiterlesen in:  Mrz 2014

    Rare Trax

  • The Byrds – Fifth Dimension (1966) Der Urknall des frühen Psychedelic Rock mit „Eight Miles High“ und „I See You“. Ihre Folkrock-Wurzeln scheinen zwar in Songs wie „Wild Mountain Thyme“ noch durch. Doch besonders die Single-B-Seite „Why“ mit dem von Roger McGuinn imitierten Sitar nimmt bereits spätere Psychedelia-Exkursionen vorweg. In... weiterlesen in:  Mrz 2014

    BAUKASTEN DER NEUEN PSYCHEDELIA-GENERATION

  • Poser mit Ziegenpeter Hardrock-und Heavy-Metal-Liste: Eigentlich ganz gut gelungen, aber diese Poser mit dem Ziegenpeter als Vorturner auf Platz 1. Einfach lächerlich. Das beste Judas-Priest-Album auf 24, „Black Sabbath“ überhaupt nicht gelistet, und wo ist „Demons And Wizards“? WOLFGANG 70 Prozent Treffer Trotzdem: Im groben Gesamten kann ich gut mit... weiterlesen in:  Mrz 2014

    AUS DEM FORUM

  • Das ehemalige kino royal im schweizerischen Baden ist ein Auftrittsort ganz nach dem Geschmack von James Bagshaw. Auf der niedrigen Bühne vor der alten Leinwand steht der Sänger der Temples mit dem Publikum fast auf Augenhöhe. Eine geisterhafte Seventies-Erscheinung mit Dandy-Pelzmantel, Marc-Bolan-Wuschelfrisur und glitzerndem Feenstaub auf den Wangenknochen gibt den... weiterlesen in:  Mrz 2014

    Jünger als gestern noch

  • Garish  Mrz 2014

    Dream Machine :: Kunsthandwerk der Münchner Sängerin und Harfenistin, die im März beim ESC-Vorentscheid antritt. Das Saiteninstrument steht im Mittelpunkt...

  • Auf dem Cover ihres ersten Soloalbums, „Last Summer“ von 2011, sah man die Künstlerin im Profil, dieses Mal wendet sie uns den Rücken zu. Man sieht sie schwimmend im Pool – vielleicht ein Foto aus dem letzten Sommer? Die beiden Alben scheinen also offenbar irgendwie zusammenzugehören. Es ist auch der... weiterlesen in:  Jul 2013

    Personal Record :: Die Ex-Fiery-Furnaces-Sängerin mit der schönsten Sommerplatte

  • WENN DIESES HEFT erscheint, wird man das Gefühl haben, dass Depeche Mode überall sind: Bei der „Echo-Verleihung“ und bei „Wetten, dass..?“ traten sie auf, in Wien gaben sie ein erstes Konzert -pünktlich zur Veröffentlichung ihres 13. Studioalbums „Delta Machine“ warf das Trio also die Promotionmaschine an. In den Wochen davor... weiterlesen in:  Apr 2013

    Drei, die den Blues haben

  • Auch seine Fans stellt das selbstbewusste Quintett seit dem allseits gefeierten Debüt „This Is It“ jedes Mal wieder auf harte Proben. Und nein, der Co-Produzent von „Comedown Machine“ heißt nicht Morten Harket von A-ha. Diese Vermutung geisterte anlässlich der Single-Auskopplung „One Way Trigger“ schon durch unsere Redaktionsflure. Ein hoppelnder Synthie-Rhythmus,... weiterlesen in:  Apr 2013

    The Strokes Comedown Machine :: Die fünf Bandglieder von The Strokes sind jetzt Anfang bis Mitte 30 und Gitarrist Nick...

  • ER LIEBTE DAS LEBEN mehr als den Ruhm, Konzerte und Interviews gingen ihm an die Nerven, und Songs schrieb er nur, wenn er gar nicht anders konnte; die meisten warf er gleich wieder weg. „Ich habe mehrere Regeln“, erklärte er 2007 in einem Interview mit dem ROLLING STONE. „Erstens: Schreibe... weiterlesen in:  Apr 2013

    Kevin Ayers

  • Warum ist dieser Mann eigentlich so überschätzt? David Bowie hat nicht einen einzigen Song geschrieben, der wirklich berührt, nie eine Melodie ersonnen, die das Publikum zu Tränen rührt. Man erstarrt in kollektiver Verehrung und weiß nicht genau, warum. Ist es seine operettenhafte Stimme, die er sich von Scott Walker geborgt... weiterlesen in:  Mrz 2013

    Eine Polemik

  • Mit Florence + The Machine wurde Florence Welch zur vom Jenseits inspirierten Stil-Ikone. Am 28. August 2010 saß Florence Welch auf einer Klippe in Ibiza und feierte ihren 24. Geburtstag. An diesem Tag spielten Florence + The Machine nach einem Jahr der Tourneen und Promotion-Reisen ihren letzten Gig, und dafür... weiterlesen in:  Dez 2011

    Omas Geist

  • Das zweite Album: Mehr Drama, mehr Chöre, mehr Tod Ein verspult klimperndes Klavier, durchbrochen von entschlossenen Akkorden. Dann diese mit maximaler Bedeutung aufgeladene Großstimme. Erst zaghaft, schließlich entschlossen zugreifend, geht sie ohne zu zögern in den ersten hypertheatralischen Chor über. Florence Welch ist zurück, man erkennt sie noch vorm Refrain... weiterlesen in:  Nov 2011

    Florence + The Machine :: Celebrations

  • Eine Schaumgeburt aus der Muschel: FLORENCE WELCH, bekannt als Sängerin von Florence + The Machine, entstieg den Schalen bei einer Modenschau von Chanel im Grand Palais in Paris. Die extravagante Künstlerin war von der Firma gebeten worden, bei der Präsentation der Sommer/Herbst-Kollektion 2012 aufzutreten. Der Termin lag etwas zu früh,... weiterlesen in:  Nov 2011

    Chanels Muschel-Mode

  • www.rollingstone.de Damenbesuch Im November steht www.rollingstone Damenbesuch ins Haus. So freuen wir uns sehr darauf, unsere wunderschöne Akustik-Session mit Anna Ternheim zu präsentieren. Sie spielte für uns im Berliner Salon Zur Wilden Renate ein paar Songs, die wir als iPad-Dreingabe und auf unserer Website präsentieren werden. Außerdem trafen wir die... weiterlesen in:  Nov 2011

    Online

  • Ein bodenständigeres Werk, vom Killers-Bassisten produziert Das nach London übergesiedelte Quartett aus Sydney durfte sein drittes Album mit Mark Stoermer aufnehmen, nachdem man sich auf einer gemeinsamen Tournee nähergekommen war. Der Killers-Bassist debütiert mit „The Loudest Machine“ als Produzent vor der eigenen Haustür in Nevada. Prompt glaubt Howling-Bells-Sängerin Juanita Stein,... weiterlesen in:  Okt 2011

    Howling Bells :: The Loudest Machine

  • Unter der Sonne Kaliforniens hat die beste Band aus Brooklyn Licht und Liebe eingefangen. TV On The Radio sind – wie jede gute Band – mehr als die Summe ihrer einzelnen Teile. Das weiß man spätestens seit den musikalischen Alleingängen von Sänger Kyp Malone als Rain Machine und Superproduzent David... weiterlesen in:  Mai 2011

    TV On The Radio :: Nine Types Of Light

  • Es wird mehr Musik gehört als jemals zuvor. Aber die Künstler bekommen selten den Respekt und die Anerkennung, die ihnen zusteht. Kann man dafür ein Bewusstsein schaffen? Wir haben kreative Werbeagenturen um Ideen gebeten. Fast alle geben illegalen Downloads die Schuld. Hier sind ihre Entwürfe. Seine erste Fender … …... weiterlesen in:  Jul 2010

    Wie Werber den Musikern helfen würden

  • Der Tanz der Vampire Veritable Blutsauger sucht man vergeblich auf dem offiziellen Soundtrack zum dritten Teil der Twilight-Saga „Eclipse – Bis(s) zum Abendrot“ (siehe Seite 30). Dafür bietet die Platte eine wahrlich ansehnliche Mischung aus Indie und Mainstream. Neben Stücken von Muse (Foto), Fanfarlo, den Black Keys, The Bravery und... weiterlesen in:  Jul 2010

    News

  • Nun hat sich TV On The Radio-Sänger Kyp Malone hinter der Soundwand seines Bandkollegen und Produzenten Dave Sitek hervorgewagt. Rain Machine ist sein Soloprojekt, und das Album gleichen Namens ist um vieles roher, spontaner, simpler, lyrisch direkter als das prächtig polierte letzte TV On the Radio-Meisterwerk „Dear Science“. Und genau... weiterlesen in:  Nov 2009

    Rain Machine – Rain Machine