• ParkerNews, Kritiken, Songs, Alben, Streams und mehr...

  • Die Rolling Stones feiern das 60-jährige Jubiläum ihrer Bandgründung mit einer ausgiebigen Tour. Hier gibt es die schönsten Fotos.

    🌇 The Rolling Stones: Die besten Bilder der „Sixty“-Tour – Bildergalerie und mehr Galerie

  • Charlie Parker Charlie Parker With Strings **** Man musste Bird nicht zu diesen Aufnahmen nötigen, er selbst hatte verschiedentlich den Wunsch geäußert, auch mal im disziplinierenden Kontext rigider Arrangements zu spielen, im Rücken eine größere Band, ein kleines Orchester. Dennoch waren diese Sessions musikalische Manöver mit klar definierten kommerziellen Zielen,... weiterlesen in:

    VINYL

  • UM EIN HAAR HÄTTE hätte Graham Parker das Interview platzen lassen. „Völlig vergessen, ich hab mir gerade den Fernseher zum Fußballgucken angemacht“, entschuldigt er sich. Eine Aufwärmphase braucht der Mann, der vor gut 30 Jahren mit Elvis Costello um die Krone als wütendster britischer Songschreiber stritt, nicht. Parker rattert auch... weiterlesen in:  Jul 2013

    Lass es doch Gicht sein!

  • Die Treue zu dem großartigen Engländer wird nun belohnt: „Three Chords Good“ ist ironischerweise so gut, weil Parker nach langer Zeit nicht bloß viele solide Songs mit drei Akkorden für sich selbst und drei Musiker schrieb, sondern mit Martin Belmont und Brinsley Schwarz zwei Gitarristen und mit Bob Andrews sogar... weiterlesen in:  Feb 2013

    Graham Parker & The Rumour Three Chords Good ****1/2 Camper Van Beethoven La Costa Perdida :: In seinen grellen Schwänken...

  • Alan Parker inszenierte 1982 den Film „The Wall“ – der Kontrollfreak Roger Waters musste aus seiner eigenen Fantasie verbannt werden. Im Rückblick nennt Roger Waters die Dreharbeiten zu „The Wall“ eine der stressigsten und neurotischsten Zeiten seines Lebens – nur seine Scheidung 1975 sei schlimmer gewesen. Regisseur Alan Parker und... weiterlesen in:  Jun 2011

    Seele und Faschismus

  • Großartige, günstig abzugebende Live-Aufnahmen auf sechs CDs Die Einleitung zu „I’ll Never Play Jacksonville Again“ lohnt allein die Anschaffung dieser Preziose: sechs CDs mit Auftritten des großen Graham Parker samt diverser Begleitbands – eine CD, die sich dem Schaffen in kleinen Clubs widmet, enthält nur vier Stücke, eine andere Aufnahme... weiterlesen in:  Apr 2011

    Graham Parker :: The Bootleg Box

  • Till Brönner schwärmte als Junge für Fernseh-Bigbands, bis ihm der große Charlie Parker erschien. So komisch es klingt: Der erste Reiz, der mich zum Trompetespielen brachte, war ein rein visueller. In den Siebzigern, als kleiner Junge, war ich von den großen Fernsehshows und ihren Orchestern fasziniert: „Musik ist Trumpf“, „Am... weiterlesen in:  Nov 2010

    Wie die Pose doch noch dem Gefühl wich

  • Ebenso kompaktes wie variables Werk voller Parkerismen Wer sonst knarzt und quengelt, schmilzt und ächzt, ätzt und grantelt wie dieser britische Sturkopf, der sich in den USA niedergelassen hat, um seine unpopulären Zeitkommentare aufzunehmen? Und zwar auf schätzungsweise 25 Alben – Live-Mitschnitte und Kompilationen nicht inbegriffen. Eine Grundsympathie für Graham... weiterlesen in:  Apr 2010

    Graham Parker – Imaginary Television

  • Die neue Verfilmung von Oscar Wildes "Das Bildnis des Dorian Gray"  Apr 2010

    Viktorianische Ironie

  • John Boormans Filmvorlage und „"Sons of Lee Marvin"  Jun 2009

    Der existenzialistische Gangsterfilm

  • Auf DVD: die wunderbar britisch-betulichen Ermittlungen eines seltsamen Paars in den "„Inspector Lynley Mysteries"  Nov 2008

    Earl von der traurigen Gestalt

  • Mark Zuckerberg war ein 19-jähriger Student in Harvard, als er plötzlich die Erleuchtung hatte: Facebook, ein „soziales Netzwerk" für Studenten, sollte ein neues Kapitel der Internetnutzung aufschlagen. Doch war es überhaupt eine Erleuchtung? Oder hatte Zuckerberg die Idee von seinen Kommilitonen geklaut?  Aug 2008

    Der Grosse Online-Klau

  • Pssst! Nicht weitersagen! Schon gar nicht diesem Christopher Kolumbus. Graham Parker hat Amerika entdeckt allerdings erst 1976 und mit „ein paar gestohlenen Gitarren-Licks“ im Gepäck, wie er sogleich im fulminant folk-rockenden Titelsong zugibt. Song? „Sketch“ wäre wohl treffender. Jedenfalls schüttet der Exil-Brite dann gleich einen doch arg kalkulierten Kübel (Gratis-)-Häme... weiterlesen in:  Jun 2007

    3,5 Graham Parker

  • Zwei Konzerte, von 1978 und, im größeren Rahmen, von 1980. Der Begriff „Pub Rock“, den Graham Parker stets ablehnte, erwies sich bald als Stigma, die Platten wurden danach auch nicht erfolgreicher.Dabei mischte Parker seine Songs doch clever aus Rock und R&B, die Texte schön vitriolisch, für NewWave allerdings zu altmodisch.... weiterlesen in:  Mai 2005

    Graham Parker – At Rockpalast

  • Zwölf Todesdrohungen hat der Journalist Robert Parker bereits in seiner Karriere erhalten. Der wortgewaltige Amerikaner aber schreibt nicht über Mafiosi, Terroristen oder korrupte Politiker. Er ist Weinkritiker. Er verkostet und verreißt, und seine Stimme hat so viel Macht, daß wir Kollegen ihn beneiden müßten. Parker ist nur ein, aber ein... weiterlesen in:  Mai 2005

    Mondovino :: Start 28.4.

  • Maceo Parker lehrt die alten Tugenden des Funk  Mai 2005

    Schulmeister

  • In ihrem kommenden Film Team America nehmen sich die 'South Park' Schöpfer Trey Parker und Matt Stone den US-Kampf gegen den Terror vor  Nov 2004

    Die Marionetten des Terrors

  • Mit „Spiderman 2“ zeigt Activision wie die Videospiel-Umsetzung eines Films auszusehen hat Wenn man als Peter Parker alias Spiderman seine Spinnfäden an die Wolkenkratzer des hier genial grafisch umgesetzten Manhattan verspritzt um sich so von Hochhaus zu Hochhaus durch die Straßenschluchten zu schwingen, fühlt man sich direkt ins Filmgeschehen hineinversetzt.... weiterlesen in:  Sep 2004

    Spiderman 2

  • Fabelhafte neue Platte vom alten Meister des tröstlichen Sarkasmus Der ewige Underdog der alten Songschreiber-Schule macht seit Jahren bravouröse Platten im amerikanischen Exil. In England hatte man ihm mit der Erfindung es „Pub Rock“ einen Tort angetan, und mittlerweile klingen Parkers gut abgehangene Folk-Rock-Geschichten sowieso amerikanisch, weshalb hier Lucinda Williams... weiterlesen in:  Mai 2004

    Graham Parker – Your Country

  • In Zeiten von „Deutschland sucht den Superstar“, „Fame Academy“ sowie weiteren Auswüchsen ein und derselben Idee ist es fast schon erfrischend, die Ursprünge des Ganzen (damals noch mit echten Talenten und nicht als reine Fernseh-Werbeplattform) zusehen. An der New Yorker „School for the Performing Arts“ bewerben sich Tänzer, Sänger, Musiker... weiterlesen in:  Feb 2004

    Die besten Musikfilme: Fame, 1980

  • Der junge Jimmy aus den Dubliner Slums ist gerade mit der Schule fertig, aber völlig pleite. Weil er keine Lust hat, einen geregelten Job auszuüben, hängt er lieber seinem Traum nach, die schärfste Soul-Band Irlands zusammenstellen. Doch als Jimmy endlich eine ebenso virtuose wie schlagkräftige Truppe beisammen hat, gehen die... weiterlesen in:  Feb 2004

    Die besten Musikfilme: The Commitments, 1991