Spezial-Abo

Tochter von Hank Williams Jr. tödlich verunglückt


von

Katherine Williams-Dunning ist tot. Der Unfall, der ihr im Alter von 27 Jahren das Leben kostete, ereignete sich im US-amerikanischen Bundesstaat Tennessee: Auf einem Highway nahe Henry County habe die Tochter des Sängers die Kontrolle über ihren SUV verloren – das berichtet das US-amerikanische Promiportal „TMZ“. Wie es zu dem Kontrollverlust gekommen ist, ist indes unklar.

Auch Ehemann in Auto

Andere Wagen sollen bei dem Unfall nicht involviert gewesen sein, allerdings habe sich Williams-Dunnings Ehemann, Tyler Dunning, ebenfalls in ihrem Fahrzeug befunden. Er überlebte und wurde laut der US-amerikanischen Website in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Nachrichten zu seinem Gesundheitszustand gibt es bis dato keine.


An dieser Stelle findest du Inhalte von Instagram

Um mit Inhalten von Instagram zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

Musiker-Dynastie Williams

Williams-Dunning wurde in eine wahre Musiker-Dynastie hineingeboren. Ihr Vater Hank Williams Jr., in den USA auch als „Bocephus“ bekannt, ist erfolgreicher Country-Sänger. Noch bekannter ist ihr Großvater Hank Williams – einer der renommiertesten Singer/Songwriter und Country-Sänger aller Zeiten. Ihr Bruder Shelton Hank Williams ist unter dem Namen Hank Williams III (oder auch nur Hank III) ebenfalls erfolgreich im Musikgeschäft.

Weston-Williams betrieb eine eigene Modemarke namens Weston Jane, die sie im Internet vertrieb. Sie hinterlässt ihren Ehemann und zwei Kinder.


Paul Walker: Der tragische Unfalltod des „Fast-&-Furious“-Stars

„Die Geschwindigkeit, allein die Geschwindigkeit“, soll ein Ermittler zum Tod von Paul Walker gegenüber der Nachrichtenagentur Associated Press im Dezember 2013 gesagt haben. Da er jedoch nicht befugt war, in der Öffentlichkeit über den Fall zu sprechen, blieb eine offizielle Bestätigung des Ergebnisses noch aus. Wie TMZ unter Berufung auf anonyme Quellen aus Ermittlerkreisen zeitgleich berichtete, waren die Untersuchungen über die Umstände des Unfalls noch in vollem Gange. Sogar einige Porsche-Ingenieure waren in die USA geflogen, um den Zustand des Autos zu analysieren und den Bordcomputer auszuwerten. Wenige Tage nach dem Unfall, der Paul Walker und Roger Rodas das Leben kostete,…
Weiterlesen
Zur Startseite