Spezial-Abo

Video: Emmys 2014 – „Weird Al“ Yankovich macht sich über „Mad Men“ und „Game Of Thrones“ lustig


>>> In der Galerie: Emmy Awards 2014 – die Gewinner und Laudatoren

Eigentlich wollte er ja unbedingt in der Halbzeit-Show des Super Bowl singen- nun reichte es aber erst einmal nur für die Emmy Awards: „Weird Al“ Yankovic trat gestern bei der 66. Ausgabe des US-Fernsehpreises mit einem skurrilen Soundtrack-Medley an. Er zog dafür allerhand TV-Melodien der nominierten Serien durch den Kakao.

So machte er sich in einer Variation des „Mad Men“-Themas über Jon Hamms Pech lustig, bei den Emmy Awards regelmäßig leer ausgegangen zu sein, während eine kongeniale Adaption der „Game Of Thrones“-Melodie natürlich nicht ohne einen Verweis auf die vielen Nacktszenen in der Serie auskommen konnte. Außerdem karikierte der Billboard-Charts-Stürmer auch die vielen Anfragen der Fantasy-Fans, dass George R.R. Martin doch möglichst schneller schreiben solle: “Type, George! Type as fast as you can! We need more scripts!” Passend dazu bekam der im Publikum sitzende Bestseller-Autor eine Schreibmaschine in die Hand gedrückt.

Der „Mandatory Fun“-Sänger parodierte außerdem die Theme-Songs von „Modern Family“, „Homeland“ und „Scandal“.


„Game of Thrones“-Star Carice van Houten kritisiert überharte Fan-Reaktionen

Die niederländische Schauspielerin Carice van Houten, bekannt durch ihre Rolle der Melisandre in „Game of Thrones“, äußerte sich jüngst in einem Interview, dass sie die negativen Reaktionen auf die achte und letzte Staffel der HBO-Erfolgsserie für ungerechtfertigt hält. Im Gespräch mit „Insider“, sagte van Houten, dass sie persönlich die unkonventionelle Art, wie die Autoren an die letzte Staffel herangingen, genoss und, dass diese mit Sicherheit nicht die „beängstigende“ Welle an negativen Reaktionen, die nach dem Ende von Serienfans folgte, verdient hätten. „Die Tatsache, dass einige Leute so enttäuscht waren, liegt daran, dass alles davor so gut war“, so die Schauspielerin.…
Weiterlesen
Zur Startseite