Wie „Live Aid“ für die Ukraine: Bei einem Benefizkonzert könnten U2, Rolling Stones und weitere Weltstars gemeinsam auftreten






Wie „Live Aid“ für die Ukraine: Bei einem Benefizkonzert könnten U2, Rolling Stones und weitere Weltstars gemeinsam auftreten


von

Am 24. Juni könnten verschiedene Megastars im Londoner Wembley-Stadion zusammenkommen, um ein Benefiz-Konzert für die Ukraine zu geben, das Ganze weltweit übertragen. Das Gerücht streute das britische Boulevardblatt „The Sun“; wer das Event veranstaltet, verrät die Zeitung, die ihre Behauptungen auf „Quellen“ stützt, nicht. Demnach hätten die Veranstalter*innen bereits U2, The Rolling Stones, The Killers und Pink angefragt. Weitere Künstler*innen sollten Paul McCartney, Adele, Florence + the Machine und Noel Gallagher sein.

Ob der Ukraine-Benefiz stattfindet, ist also unklar. Zudem überschneidet sich das Benefizkonzert mit dem Glastonbury Festival, das vom 21. bis zum 25. Juni stattfinden wird – das könnte jedoch auch von Vorteil sein, da viele Stars während der Festivalsaison sowieso durch Europa touren. So oder so solle das Konzert, wie „Live Aid“ 1985, Aufmerksamkeit generieren – und Spenden für die Opfer des russischen Angriffskrieges in der Ukraine erzielen.