Klaas Heufer-Umlauf über Xavier Naidoo: „Nicht mehr alle Bimmel an der Bommel“


von

Die wirren Verschwörungstheorien des Naidoo:

Nach dem Rausschmiss aus der RTL-Jury von DSDS und dem Sendeverbot auf ProSieben äußern sich nun auch vermehrt Kollegen über den irrlichternden Xavier Naidoo.

In der „Late Night Berlin“-Show sprachen Klaas Heufer-Umlauf und Max Giesinger über den polternden Schmusebarden. Beide unterhielten sich über die Castingsendung „The Voice“, bei der Giesinger 2012 teilnahm und dort bis auf Platz vier kletterte. Sein damaliger Coach war Naidoo. Moderator Heufer-Umlauf kommt gleich zur Sache: „Konnte man da schon ahnen, dass der nicht mehr alle Bimmel an der Bommel hat? Dass etwas im Oberstübchen durcheinander geraten ist?“

Max Giesinger, dem manche Kritiker eine gewisse Konturlosigkeit als Musikerpersönlichkeit vorwerfen, gibt sich während des Talks recht diplomatisch, räumt erst gegen Ende ein: „Was da jetzt umhergeht, ist schon auch ein bisschen überraschend und verwirrend.“ „Wir alle haben uns … entwickelt“, schließt Klaas den Exkurs vieldeutig.

Nach Ende der „Late Night Berlin“-Folge hat der Sender ProSieben das Interview mit dem Titel „War Xavier Naidoo schon immer verrückt?“ veröffentlicht.

„War Xavier Naidoo schon immer so verrückt?“:


Oliver Pocher wünscht sich Weltreise mit Xavier Naidoo

Xavier Naidoo ist neben Attila Hildmann einer der bekanntesten Verschwörungstheoretiker des Landes. Sie haben ganz sicher davon gehört. (Stichwort: Adrenochrom und Aluhut). Das macht ihn wohl auch zurecht zu einer Zielscheibe guter und schlechter Witze. Hier reiht sich natürlich auch Zoten-Clown Oliver Pocher ein, der zuletzt vor allem Influencer im Visier hatte, in seiner neuen RTL-Sendung „Pocher und Papa auf Reisen“ aber wehmütig und mit Fernweh auftritt. In einem exklusiven Interview zur Sendung, die auch beim Streaming-Kanal TV Now zu sehen ist, wird Pocher die Frage gestellt, mit wem er denn außer seinem Vater und seiner Frau Amira gerne mal…
Weiterlesen
Zur Startseite