Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Top-Themen

Jill Barber – Tell Me

Kommentieren
0
Email
Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von
Jill Barber
Caption
Foto: Stereosound

Jill Barber ist hierzulande ein noch recht unbekannter Name. Dahinter verbirgt sich eine junge, kanadische Sängerin, die Retro-Pop mit Jazz verschmelzen lässt. Am 25. Januar erscheint ihr Debüt „Mischievous Moon“ in Deutschland, das ganz in den 50ern von Doris Day gefangen zu sein scheint. Nach dem schönen, wenn auch etwas pathetisch-angehauchten, Big-Band-Intro inklusive Streichern und einer knarrzenden Stromgitarre erhebt sich die kühle Stimme der Kanadierin mit den Zeilen: „Are you angry with me/ Did I make you feel blue/ Did I do something wrong/ Or is it what I didn’t do“. Man macht textlich also konträr zur emanzipierten Agenten-Figur im Video auf unterwürfiges Frauchen. Nun ja, instrumental und gesanglich macht man dafür einiges richtig.

>>>> zum Download (via iTunes)

Kommentieren
0
Email

Nächster Artikel

  • Naked Lunch
    Naked Lunch All Is Fever
    30. Januar 2013

    Jill Barber ist hierzulande ein noch recht unbekannter Name. Dahinter verbirgt sich eine junge, kanadische Sängerin, die Retro-Pop mit Jazz verschmelzen lässt. Am 25. Januar erscheint ihr Debüt „Mischievous Moon“ in Deutschland, das ganz in den 50ern von Doris Day gefangen zu sein scheint. Nach dem schönen, wenn auch etwas pathetisch-angehauchten, Big-Band-Intro inklusive Streichern und […]

Vorheriger Artikel
  • Tusq
    Tusq Blocks And Bricks

    Jill Barber ist hierzulande ein noch recht unbekannter Name. Dahinter verbirgt sich eine junge, kanadische Sängerin, die Retro-Pop mit Jazz verschmelzen lässt. Am 25. Januar erscheint ihr Debüt „Mischievous Moon“ in Deutschland, das ganz in den 50ern von Doris Day gefangen zu sein scheint. Nach dem schönen, wenn auch etwas pathetisch-angehauchten, Big-Band-Intro inklusive Streichern und […]

Weiterlesen
  • Balbina - Über das Grübeln
    7. Mai 2015

    Was für eine Platte! Was für eine Stimme! Was für ein sonderbarer, fremder, berückend schöner Sound! „Über das Grübeln“ heißt das neue Album von Balbina und es ist die tollste Entdeckung seit langer Zeit im deutschen Pop: So zart und berührend und zugleich so erregend abweisend und kühl kündet die Berliner Sängerin darauf von den […]

  • Elvis Presley - Elvis In Memphis
    25. September 2009

    Trotz toller (gleichwohl mäßig erfolgreicher) Singles wie „Big Boss Man“, „U. S. Male“ und „Guitar Man“ im Lauf der Filmkarriere fast zu einer Lachnummer geworden, ließ sich Elvis Presley im Sommer 1968 auf die Idee zu einem TV-Special ein und läutete damit ein unglaubliches Comeback ein – zumindest daheim mit dem LP-Kondensat aus demselben seit […]

  • Johnny Cash  Amercian VI: Ain't No Grave Artwork
    Johnny Cash - American VI: Ain’t No Grave
    3. März 2010

    Es waren die Gospelsongs, die ihm seine Mutter einst beibrachte, über die der kleine Johnny – der uns vom Cover des letzten Teils der „American Recordings“-Reihe mit schiefen Milchzähnen anlächelt – zu Gott und zur Musik fand. Und beidem blieb er ein Leben lang treu. Drei Tage, nachdem die geliebte June im Mai 2003 von […]

Kommentar schreiben