Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Top-Themen

Veronica Falls Found Love In A Graveyard

Trouble

Kommentieren
0
Email
Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Das gemischtgeschlechtliche Quartett aus London sorgt dort seit Monaten für Furore, mit Recht, wie die erste, entwaffnend subversive Single beweist. Veronica Falls reimen „I’m brokenhearted“ nonchalant auf „dearly departed“, verfügen über Popsensibilität und Coolness en masse, die Girl Vocals wuchern mit Sex und sinistrem Twist, und der Song ist von geisterhaft morbider Verstörungskraft: absolut unwiderstehlich.

Kommentieren
0
Email

Nächster Artikel

  • Ups..
    Marina & The Diamonds „The Family Jewels“
    20. Mai 2010

    Das gemischtgeschlechtliche Quartett aus London sorgt dort seit Monaten für Furore, mit Recht, wie die erste, entwaffnend subversive Single beweist. Veronica Falls reimen „I’m brokenhearted“ nonchalant auf „dearly departed“, verfügen über Popsensibilität und Coolness en masse, die Girl Vocals wuchern mit Sex und sinistrem Twist, und der Song ist von geisterhaft morbider Verstörungskraft: absolut unwiderstehlich.

Vorheriger Artikel
  • Ups..
    The Hold Steady „Heaven Is Whenever“

    Das gemischtgeschlechtliche Quartett aus London sorgt dort seit Monaten für Furore, mit Recht, wie die erste, entwaffnend subversive Single beweist. Veronica Falls reimen „I’m brokenhearted“ nonchalant auf „dearly departed“, verfügen über Popsensibilität und Coolness en masse, die Girl Vocals wuchern mit Sex und sinistrem Twist, und der Song ist von geisterhaft morbider Verstörungskraft: absolut unwiderstehlich.

Weiterlesen
  • Paradise Lost - Believe In Nothing
    Paradise Lost - Believe In Nothing
    3. Februar 2001

    Hopfen und Mak verloren: statt Düsternis dominiert Weinerlichkeit Dass er endlich akzeptiert habe, dass das Leben eben so schrecklich ist, wie es ist, sagt Nick Holmes, Frontmann, Sänger und Texter von Paradise Lost, und dass ihn heute die Angst inspiriert und nicht mehr die Wut von einst. Eine ungeheuer deprimierende Aussage angesichts des hyperproduzierten Blue-collar-Metal […]

Kommentar schreiben