40 Jahre „Waterloo“: Agnetha Fältskog glaubt an ABBA-Reunion


von

Möglicherweise gibt es im nächsten eine Abba-Reunion. Sängerin Agnetha Fältskog stellte dies in Aussicht, da der erste Hit der Band, „Waterloo“, 2014 sein 40-jähriges Jubiläum feiert. Zur „Welt am Sonntag“ sagte Fältskog: „Sicher, wir denken darüber nach.“

Mit „Waterloo“ gewannen Abba 1974 in Brighton den Grand Prix Eurovision de la Chanson, der heute Eurovision Song Contest genannt wird. Es war der Startschuss einer internationalen Karriere, die 1982 endete, als die vier Bandmitglieder getrennte Wege gingen. „Es gibt wohl Pläne, anlässlich dieses Jubiläums etwas zu machen. Aber ich weiß noch nicht, was dabei herauskommt. Ich will es momentan auch nicht so genau wissen,“ sagte Fältskog der Zeitung.

Im Interview deutet die 63-Jährige an, dass ihre Motivation für eine Wiedervereinigung auch darin begründet sei, dass es irgendwann einfach keine Gelegenheiten mehr für gemeinsame Auftritte gäbe: „Wir werden alle älter.“

Bis zuletzt waren es vor allem die beiden „B“ von Abba, die eine Reunion ablehnten: Benny Andersson und Björn Ulvaeus. Beide sind auch die Komponisten der Bandlieder und Großverdiener an den Umsätzen der Alben, die weltweit ca. 380 Millionen Mal über die Ladentische gingen, sowie an dem in mehreren Ländern erfolgreichen „Mamma Mia“-Musicals.