ABBA über das süße kleine Geheimnis von „Little Things“


von

Ein Gutes hat dieses von der Corona-Pandemie geplagte Jahr: Wir müssen es zum ersten Mal seit 40 Jahren nicht ohne ABBA-Album verbringen. Doch „Voyage“ und die kommenden Digital-Konzerte (bald sogar vielleicht in Las Vegas…) sind nicht das einzige Präsent, das die Schweden für uns parat haben. Da gibt es ja auch noch die erste Weihnachtssingle in der Karriere von Benny, Björn, Anni-Frid und Agnetha, „Little Things“.

Wie bereits bekannt, gehen die Einnahmen an UNICEF, dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen. Das Video zeigte zuletzt auch, was sich ABBA unter dem Festzauber vorstellen, der in dem Song mit den Zeilen „Little things / Like your sleepy smile / As the brand new day is dawning / It’s a lovely Christmas morning“ ausgedrückt wird. Nämlich auch eine feine wie unverschämte Promotion für ihre baldigen Abbatar-Konzerte.

Aber was ist das Geheimnis hinter „Little Things“, worum geht es? Das fragte nun Benny seinen Kollegen und Freund Björn in einem Facebook-Video, das die Band am Freitag (10. Dezember) hochstellte.

Zauber eines Weihnachtsmorgens

„Es ist ein Weihnachtslied, das hört man schon an der Melodie“, so Björn. „Es ist so ruhig und melodisch. Ich habe dabei an einen stillen Weihnachtsmorgen gedacht.“ Benny wundert sich, ob es überhaupt viele Menschen gibt, die zu dieser Zeit ausschlafen können – aber Björn ergänzt mit Bezug auf die Lyrics: „Dieses Paar kann es wohl (‚And why don’t we stay in bed for a while / Soon enough, they’ll be waking up from their dreams / Children bursting with giggles and screams‘).“

Björn weiter: „Es muss Tausende von Weihnachtspopsongs geben. Aber das ist nicht unbedingt Popmusik. Das ist einfach ein sweet little thing.“

Beide wünschen sich und ihren Fans schließlich noch frohe Weihnachten.