Spezial-Abo

ROLLING STONE Talk

„Sign O' The Times“ von Prince: Gespräch mit Michel Birbæk

Jetzt anhören


AC/DC-Schlagzeuger Chris Slade spricht über mögliches neues Album


von

Der Schlagzeuger Chris Slade hat im Laufe seiner Karriere schon für einige Musiker und Bands gespielt. Darunter Tom Jones, Manfred Mann’s Earth Band, Asia und nicht zu vergessen: AC/DC. In einem ausführlichen Interview mit dem amerikanischen ROLLING STONE ließ der Musiker nun tief in seine Zeit mit AC/DC blicken – und er sprach auch über die Gerüchte bezüglich eines neuen Albums der Band. Ihr letztes Album „Rock or Bust“ erschien 2014.

Slade kam 1990 als Schlagzeuger zu AC/DC und ersetzte damit Phil Rudd bis 1994. Im Jahr 2005 kam Slade dann wieder als fester Schlagzeuger zu AC/DC zurück. Bis heute gilt er als der Band-Schlagzeuger, auch wenn der Status der Band für viele nicht ganz deutlich ist. Nachdem Sänger Brian Johnson 2015 sich von den Live-Auftritten zurückzog und durch den Guns N’Roses-Sänger Axl Rose ersetzt wurde, gab auch der langjährige Bassist Cliff Williams 2016 bekannt, dass er die Band endgültig verlassen werde.

Seither kam es von Seiten der Band noch keine offizielle Bestätigung dafür, ob und in welcher Konstellation sie wieder zusammenarbeiten werden. In dem Interview mit dem sprach Slade nun über das Ende der Tour im Jahr 2016 und ob er damals mit dem Band-Gitarristen Angus Young über die Zukunft sprach. Dazu sagte er: „Absolut nicht. Das würde er niemals tun. Sie haben sich zwischen den Alben immer fünf Jahre Zeit genommen. Und das machen sie immer noch so. Es gab keine Gespräche, nichtmal zwischen Angus, Cliff, and Brian.“

Über die Bilder, die Brian Johnson, Cliff Williams, Angus Young und Phil Rudd zuletzt gemeinsam in Vancouver vor einem Aufnahmestudio zeigen sollen, sagte Slade: „Um ehrlich zu sein, diese Bilder sind so alt. (…) Wenn Sie sich die Haare aller ansehen und sehen, wie die Haare jetzt sind, einschließlich mir, werden Sie sehen, was ich meine. Es gibt so viele Gerüchte über AC/DC. Es gibt täglich, und ich meine täglich, Gerüchte.“ Doch ganz dementierte der Musiker die Gerüchte nicht. Im Gegenteil: Zu den Überlegungen, alte Aufnahmen des 2017 verstorbenen Original-Gitarristen Malcolm Young zu verwenden und Brian Johnson darauf singen zu lassen sagte Slade: „Es könnte durchaus ein weiteres Album geben. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es das geben wird.“ 


Taylor Swift bricht mit neuem Album gleich mehrere Rekorde

Vor einer Woche hat Taylor Swift überraschend ihr neues Album „Folklore“ ankündigt und es auch noch am gleichen Tag veröffentlicht. Schon jetzt hat die US-amerikanische Musikerin damit einige Rekorde gebrochen. Demnach soll „Folklore“ innerhalb einer Woche weltweit etwa zwei Millionen mal verkauft worden sein – bislang die  meistverkaufte Platte des Jahres. Ihrem Label Republic Records zufolge wurden allein 1,3 Millionen Kopien innerhalb der ersten 24 Stunden nach Veröffentlichung verkauft. Zudem wurde „Folklore“ schon am ersten Tag auf Spotify weltweit etwa 81 Millionen mal gestreamed: Swift ist die erste weibliche Künstlerin, die auf Spotify am ersten Tag der Veröffentlichung so viele…
Weiterlesen
Zur Startseite