Highlight: „Malcolm Young zeigte Rock’n’Roll den Mittelfinger“: So erinnern sich AC/DC an ihr stilles Genie

AC/DC: Finden die Grammys mit oder ohne Phil Rudd statt?

Der Auftritt bei der 57. Grammy-Verleihung am 8. Februar in Los Angeles ist für AC/DC besonders wichtig, denn es ist nicht nur der erste Auftritt vor diesem Publikum, sondern auch der erste seit der Demenzerkrankung von Malcolm Young.

Doch schon wieder, wie zuvor bei den ersten Promo-Terminen, wird es kritisch für Drummer Phil Rudd, der sich in seiner Heimat Neuseeland wegen Drogenbesitzes und mutmaßlichen Morddrohungen verantworten muss. Rudd wird den historischen Auftritt womöglich verpassen: Am 10. Februar hat er in Neuseeland einen ersten Gerichtstermin, wie die „International Business Times“ berichtet.

Zu den Kautionsauflagen Rudds zählt, dass er sich in seinem Haus in Tauranga aufhalten muss, weshalb auch AC/DC zu bedenken gaben, ob Rudd an den Live-Terminen der kommenden Tour teilnehmen würde.

Zu der Zukunft AC/DCs mit Phil Rudd äußerten sich die Bandmitglieder bisher nicht, jedoch soll die Beziehung zum Schlagzeuger schon zuvor nicht die beste gewesen sein, auch weil er die Band zu Video- und Fotoaufnahmen häufiger versetzte. Rudd will jedoch unbedingt in die Band zurück, schon allein um seinen Ruf zu retten.


Die 62. Grammy-Awards im kostenlosen Live-Stream

Am 27. Januar ist es so weit: Die Recording Academy vergibt wieder ihre Grammy-Awards. Die Preisverleihung gilt als eine der prestigeträchtigsten innerhalb der Musikindustrie. Dieses Jahr steht sie besonders im Zeichen von Künstlerinnen wie Billie Eilish und Lizzo. In Deutschland können sie sich die gesamte Verleihung im kostenlosen Live-Stream von „Magenta Music 360" und bei MagentaTV ansehen. Die Moderation übernimmt zum zweiten Mal in Folge Alicia Keys, und neben Lizzo und Billie Eilish treten unter anderem auch Aerosmith, Arianna Grande und c auf. Die 62. Grammy-Awards im Stream und TV 27. Januar 2:00 Uhr - magenta-music.360 und auf MagentaTV
Weiterlesen
Zur Startseite