Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Top-Themen
tech-special_rs-nubia

Apple präsentiert das iPhone 7 und macht ernst: Kopfhörer-Buchse ade

Kommentieren
0
E-Mail

Apple präsentiert das iPhone 7 und macht ernst: Kopfhörer-Buchse ade

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Was sich bereits seit Monaten in Form von Gerüchten abzeichnete, machte Apple bei seiner großen iPhone-Keynote wahr: Zukünftig müssen iPhone-Nutzer ohne Klinkenanschluss für ihre Kopfhörer auskommen.

Neben der Apple Watch Series 2 präsentierte der Konzern aus Cupertino sein neues Flagschiff-Smartphone iPhone 7 und sparte bis kurz vor Ende der Keynote die Beantwortung der wohl brennendsten Frage aus: Nein, das iPhone 7 hat keine klassische 3,5mm Klinke mehr. Stattdessen wird Audio zukünftig über den Lightning-Stecker ausgegeben oder, geht es nach Apple, nur noch kabellos über Bluetooth.

Dementsprechend werden die ikonischen EarPods, die Apple mit jedem iPhone ausliefert, auch mit einem Lightning- anstatt Klinkenanschluss daherkommen. Komplett kabellose Ohrhörer, die selbst ohne Kabel zwischen den beiden Ohrsteckern auskommen, hat Apple zwar auch parat, lässt sich die sogenannten AirPods allerdings mit 150 Dollar vergüten. Ganz entsagen konnte Apple dem etwas in die Jahre gekommen Audio-Standard dann aber doch nicht: Mit jedem iPhone 7 wird ein Adapter von Lightning auf Klinke mitgeliefert werden – wohl ein Versuch, es sich mit Freunden der klassischen, analogen Anschlusses nicht komplett zu verderben.

Neben dem großen Thema Audio gibt es aber natürlich auch noch von weitere Neuigkeiten zu berichten: Das Design des iPhone 7 orientiert sich stark an seinen Vorgänger-Modellen – den iPhones der 6er-Generation. Die runden Ecken und das Aluminum-Gehäuse bleiben also erhalten. Als weitere Farbvariation bietet Apple nun allerdings das pechschwarze Jet Black an, das entweder in matt oder mit einem glänzenden Finish erhältlich sein wird.

Weitere Eckpunkte sind ein komplett gegen Wasser und Staub abgedichtetes Gehäuse, eine deutlich aufgebohrte Kamera beim iPhone 7+, die aus gleich zwei Kameras im Zusammenspiel besteht, und die alljährlich zu erwartenden Leistungssteigerung der iPhones, die sich allerdings leider nicht bis auf die Auflösung des Displays erstreckt: Zwar seien die Bildschirme 25 Prozent heller und können ein größeres Farbspektrum darstellen, bei der Auflösung für das 4,5-Zoll-Modell ist es aber bei 750 x 1334 Pixeln geblieben und auch die größere Plus-Variante verbleibt bei einer FullHD-Auflösung.

Ab dem 16. September 2016 wird es die neuen iPhones im Handel zu kaufen gehen – die Vorbestellung kann aber schon dem 9. September 2016 getätigt werden. Die Basismodelle starten mit einem Speicher von 32GB und können auf bis zu 256GB erweitert werden.

Tech-Special – Die besten Kopfhörer: In-Ear, Over-Ear, Noise-Cancelling & Co.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben