Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Twitter lockert ab dem 19. September das 140-Zeichen-Limit


von

Bereits im Mai 2016 hatte der Kurznachrichtendienst Twitter angekündigt, dass das für den Dienst ikonische Limit von 140 Zeichen pro Tweet weiter gelockert werden soll – und erntete dafür harsche Kritik. Jetzt berichtet die US-Tech-Seite The Verge, dass der Stichtag für die Aufstockung der Zeichen pro Tweet der 19. September 2016 ist.

Ganz aufgehoben wird das Zeichen-Limit an diesem Tag allerdings nicht, sondern nur die Art und Weise wie gezählt wird: Nutzern soll es leichter gemacht werden, Medien anzuhängen oder mehr Twitter-Handles in ihren Tweets zu verwenden. Konkret heißt das: Zukünftig zählen Dateianhänge und Mentions am Anfang eines Tweets nicht mehr zu den 140 Zeichen.

Damit hält Twitter weiterhin an der 140 fest, die Möglichkeiten, innerhalb eines Tweets Bilder, Videos oder Links einzubinden, werden aber größer. Diese Veränderungen auf der Plattformen scheinen nun wie ein Versuch, innerhalb des selbst auferlegten Korsetts mehr Spielraum zu gewinnen und sich so für neue Nutzer attraktiver zu machen.


KISS: Gene Simmons redet sich in Rage über Masken-Verweigerer

„Eure Rechte hören da auf, wo ihr andere beeinträchtigt. Warum solltet ihr also ein Mitspracherecht haben, in der Öffentlichkeit keine Maske zu tragen?“ Gene Simmons hat wieder ein Anliegen mit der Öffentlichkeit zu besprechen. Dies tut er aktuell in deutlich formulierten Tweets auf Twitter und adressiert damit Corona-Maskenverweigerer. Auf Twitter wendet sich der KISS-Bassist momentan an beziehungsweise gegen Menschen, die dem Tragen von Gesichtsmasken während der Coronavirus-Pandemie skeptisch gegenüberstehen. Er schreibt, dass sie ein Risiko für sich selbst und ihre Mitmenschen darstellen. Simmons zieht einen Vergleich mit Verkehrsgesetzen und erklärt zu Beginn seines ersten Postings: „Ihr müsst auch an einer…
Weiterlesen
Zur Startseite