Highlight: ROLLING STONE hat gewählt: Die besten Alben des ersten Halbjahres 2019

Armani war schuld: Madonna stürzt bei den Brit-Awards die Treppe hinunter – Video

Die Brit-Awards wurden zum Madonna-Moment: Ein langer Armani-Cape ließ sie während des Songs „Living For Love“ rückwärts die Treppe runterstürzen, weil der sich nicht runterziehen ließ – und sich die Sängerin darin verhakte. Die Zuschauer in Sorge um die Sängerin, doch die zeigt sich – wie immer – gelassen.

Via Facebook und Instagram meldete sich die Ciccone zu Wort. Sie schrieb: „Mein wunderschöner Umhang war zu eng!“ Doppeldeutig erklärte sie auf englisch: „Armani hooked me up!“ – was so viel bedeuten kann, wie „Armani war so nett mich einzukleiden“, aber andererseits auch Anspielung auf den Fauxpas selbst ist, denn „to hook“ heißt auch verhaken, was mit dem Umhang geschehen war.

So lief der Schockmoment ab: Auf hohen Hacken und im ellenlangen Armani-Cape performt Madonna ihren neuen Song „Living For Love“ auf einer Treppe, dann öffnet sie den Umhang, ein Tänzer will ihn nach hinten wegreißen. Doch das Cape löst sich nicht vom Körper Madonnas, verhakt sich, und so zieht der Tänzer nicht nur den Umhang nach hinten weg, sondern die Sängerin gleich mit. Die verliert das Gleichgewicht und stürzt mehrere Treppenstufen rückwärts hinunter, um nicht gerade sanft auf dem Boden der Bühne zu landen.

Madonna, ganz Profi mit 35 Jahren Bühnenerfahrung, unterbrach nach diesen Schrecken natürlich nicht. Sie machte weiter im Programm.

Bei ihren Fans bedankte sich die Ciccone später im Netz und nah, den kleinen „Ausrutscher“ gelassen. „Es geht mir gut“, hieß es. „Nichts kann mich stoppen und die Liebe hat mich wieder aufgerichtet.“

Sehen Sie das Video des Unfalls hier.


HERO: Britney Spears über Madonna

Tut mir leid, aber ich würde lieber Madonna treffen als den Präsidenten der Vereinigten Staaten. Madonna hat etwas, das man nicht erklären kann – das, was jemanden zum Star macht. Wenn sie in einen Raum kommt, zieht sie alle Blicke auf sich. Sie ruht so in sich selbst, hat keine Angst, das Leben voll auszukosten und zu sagen, was sie denkt. Das hat etwas von kindlicher Unschuld und fasziniert mich immer wieder aufs Neue. https://www.youtube.com/watch?v=zpzdgmqIHOQ "Madonna war es völlig gleich, ob sie kritisiert wurde" Madonna war der erste weibliche Popstar, der seine Karriere völlig selbstständig steuerte und sich ein eigenes…
Weiterlesen
Zur Startseite