Arto Lindsay eröffnet das Wassermusik-Festival 2017

In diesem Jahr feiert das Wassermusik-Festival im Haus der Kulturen in Berlin zehnjähriges Bestehen. Zum Jubiläum kommen viele Künstler, die in den vergangenen Jahren das Musikevent mit Spreeblick bereichert haben, wieder.

Das nach Angaben des Veranstalter „gleichermaßen klug wie unerschrocken zusammengestellte“ Musikprogramm ist auch in diesem Jahr ambitioniert. Gitarrist und NoWave-Legende Arto Lindsay wird als Headliner das Eröffnungskonzert am 21. Juli bestreiten. Das Festival  beschließen wird am 13. August Khaled, der bekannteste Vertreter des algerischen Wüsten-Blues namens Raï.

Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums hält Wassermusik X weitere Besonderheiten bereit, etwa die Wassermusik-Ausstellung des argentinisch-spanischen Malers und Grafikers Pedro Strukelj. Strukelj hatte das Festival 2016 besucht und Zeichnungen vom Haus, der Bühne, den Künstlern und Besuchern angefertigt, die im Foyer des HKW zu sehen sein werden.

Mit vielen Highlights wartet auch das Filmprogramm auf. Unter anderem bestätigt ist der diesjährige Berlinale-Beitrag aus dem Kongo und Gewinner des silbernen Bären: „Felicité“. Der Eröffnungsfilm „Der Schamane und die Schlange“ des kolumbianischen Regisseurs Ciro Guerra heimste 2015 in Cannes den „Quinzaine des Réalisateurs“-Preis ein, 2016 folgte eine Oscar-Nominierung als bester fremdsprachiger Film.

Das komplette Programm des Wassermusik-Festivals

  • Freitag 21.7.: 16 € / 12 €
    19.00-20.00 h 20.30-22.00 h Film ab 22 h
    Romperayo (Kolumbien)
    Arto Lindsay (USA)
    El abrazo de la serpiente / Der Schamane und die Schlange – Eine Reise auf dem Amazonas
  • Samstag 22.7.: 14 € / 12 €
    19.00-20.00 h 20.30-22.00 h Film ab 22 h
    Los Pirañas (Kolumbien)
    Bixiga 70 (Brasilien)
    5 vezes chico – O velho e sua gente / 5 Times Chico – The São Francisco River and his People
  • Donnerstag 27.7.: Eintritt Wort frei, Film 6 € / 4 €
    20.00-22.00 h Wortprogramm „Ressource Wasser“
    Film ab 22 h Still Life
  • Freitag 28.7.: 14 € / 12 €
    19.00-20.00 h 20.30-22.00 h Film ab 22 h
    Orchestra of Spheres (Neuseeland)
    Cumbia All Stars (Peru)
    Rio Verde – El tiempo de los Yakurunas / Green River – The Time of the Yakurunas
  • Samstag 29.7.: 14 € / 12 €
    19.00-20.00 h 20.30-22.00 h Film ab 22 h
    Newen Afrobeat (Chile)
    Orchestre Les Mangelepa (Kongo/Kenia) Congo River
  • Donnerstag 3.8.: Eintritt Wort frei, Film 6 € / 4 €
    20.00-22.00 h Wortprogramm „Ressource Wasser“
    Film ab 22 h Char…The No Man’s Island
  • Freitag 4.8.: 28 € / 22 €
    19.00-20.00 h 20.30-22.00 h Film ab 22 h
    Idris Ackamoor &The Pyramids (USA) Abdullah Ibrahim & Ekaya (Südafrika) Cold Harbour
  • Samstag 5.8.: 16 € / 12 €
    19.00-20.00 h 20.30-22.00 h Film ab 22 h
    Pascuala Ilabaca (Chile)
    Oumou Sangaré (Mali)
    Faro – La reine des eaux / Faro – die Göttin des Wassers
  • Freitag 11.8.: 14 € / 12 €
    19.00-20.30 h 20.30-22.00 h Film ab 22 h
    Kinshasa Collection (Modenschau)
    Alemayehu Eshete with The Polyversal Souls (Äthiopien/Berlin) Félicité
  • Samstag 12.8.: 16 € / 12 €
    19.00-20.00 h 20.30-22.00 h Film ab 22 h
    Marcos Valle (Brasilien) Moreno Veloso (Brasilien) Aquarius
  • Sonntag 13.8.: 28 € / 22 €
    19.00-20.00 h 20.30-22.00 h Film ab 22 h
    Barmer Boys (Indien) Khaled (Algerien) 100% Arabica



Pet Shop Boys im Interview: „Wir waren schon immer sehr deutsch“

Kaum zu glauben, aber auch Sänger von alterslos wirkenden Popbands können älter werden. Chris Lowe von den Pet Shop Boys wird 60. Das ist eine gute Gelegenheit, noch einmal unsere große Titelgeschichte über das Duo aus dem April 2009 aus dem Archiv zu holen. Mit dem vielleicht schönsten Interview mit den Pet Shop Boys, das sich vorstellen lässt. Viel Spaß beim Lesen - unser Autor Benjamin von Stuckrad-Barre hatte ihn auf jeden Fall... Pet Shop Boys: „Wir waren schon immer sehr deutsch“ Benjamin von Stuckrad-Barre 25 Jahre nach "West End Girls" blicken Neil Tennant und Chris Löwe auf ein imposantes…
Weiterlesen
Zur Startseite