Spezial-Abo

Baby Oscar aus „Ghostbusters II“: Henry Deutschendorf ist tot

Gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder William spielte Henry Deutschendorf Baby Oscar im Film „Ghostbusters II“ aus dem Jahr 1989, in der 2017 veröffentlichten Doku „Cleanin‘ Up The Town: Remembering Ghostbusters“ trat er mit seinem Bruder noch einmal gemeinsam vor die Kamera. Nun ist Henry „Hank“ J. Deutschendorf II im Alter von 29 Jahren gestorben. Er hat Suizid begangen.

Berichten zufolge soll er sich in einem Schrank am 14. Juni 2017 erhängt haben. Sein Bruder William hat ihn laut „San Diego Medical Examiner’s Office“ in der vergangenen Woche gefunden.

Henry Deutschendorf litt an einer schizoaffektiven Störung, eine Kombination aus bipolarer Störung und Schizophrenie. Bis vor seinem Tod leitete er gemeinsam mit seinem Bruder eine Martial-Arts-Schule in San Diego. Für die „Brain & Behavior Research Foundation“ schrieb Bruder William einen Text über die Krankheit seines Bruders:

„Wer Hank vor seiner Diagnose kannte, sah einen jungen Mann, der optimistisch, gesund, geistreich, freundlich und extrovertiert war. Er machte sich immer für andere Menschen stark. Die Medikamente zügelten seine Wahnvorstellungen, stoppten aber nicht die Stimmen in seinem Kopf. Die Nebenwirkungen machten Hank sehr zu schaffen. Er fühlte sich wie ein Zombie, verlor seine Persönlichkeit, nahm schnell Gewicht zu, schlief bis zu zwölf Stunden am Tag und er musste seine gesamte Willenskraft nutzen, nur um seine Hand zu heben, damit er ein Glas Wasser trinken konnte. Mein Bruder bekam ein Pflaster für eine Schussverletzung.“


Wer Suizidgedanken hat, sollte sich an vertraute Menschen wenden. Oft hilft bereits das Sprechen dabei, die Gedanken zumindest vorübergehend auszuräumen. Wer für weitere Hilfsangebote offen ist oder sich um nahestehende Personen sorgt, kann sich – auch anonym – an die Telefonseelsorge wenden: Sie bietet schnelle Hilfe an und vermittelt Ärzte, Beratungsstellen oder Kliniken unter der Nummer 0800/111 01 11.


Rage Against The Machine – Das bedeutet der Bandname

1991 war politisch und weltgeschichtlich ein brisantes Jahr. Der zweite Golfkrieg, der im Jahr zuvor mit der irakischen Invasion Kuwaits begonnen hatte, wurde nach einem Gegenschlag der Alliierten (dazu gehörten die USA, Saudi-Arabien, das Vereinigte Königreich und etliche andere) für beendet erklärt. Am 21. Dezember 1991 wurde die Auflösung der Sowjetunion mit der Unterzeichnung der Alma-Ata-Erklärung offiziell bestätigt. Im selben Jahr begann auch der Bürgerkrieg im ehemaligen Jugoslawien – und der Zerfall des Landes. Rage Against The Machine: Gründung der Band Es war auch das Jahr 1991, in dem eine der bekanntesten politischen Rockbands aller Zeiten gegründet wurde. Dass Rage…
Weiterlesen
Zur Startseite