Highlight: Traurige Lieder: 20 legendäre melancholische Songs

Berlin: Trauerfeier für David Bowie in den Hansa-Studios

Am Freitag (15. Januar) soll es in Berlin eine Gedenkveranstaltung für David Bowie geben. „Bowie Berlin Trauerfeier“ heißt ein Event, das auf Facebook angekündigt wurde. 

Dafür öffnet der Meistersaal in den ehemaligen Hansa-Studios seine Türen. In dem Gebäude am Potsdamer Platz hatte Bowie 1977 sein Album „Heroes“ aufgenommen, spätestens seitdem ist das Studio weltberühmt.

Die Veranstalter schreiben: „Der Meistersaal am Potsdamer Platz/ das ehemalige Hansa Studio/ „the big hall by the wall“ öffnet seine Türen am Freitag, den 15. Januar 2016 ab 12:00 Uhr für alle Fans und Freunde von David Bowie. Erst vor wenigen Tagen haben wir genau dort seinen 69. Geburtstag und die Veröffentlichung seines neuen Albums BLACKSTAR ★ gefeiert.“

Man könne auch die Bühne des Meistersaals nutzen um Worte der Trauer zu bekunden. Ebenfalls könnten Fotos und Videos an die Veranstalter geschickt werden, die Einsendungen sollen dann am Freitag vorgestellt werden.

Die Trauerfeier finde in Anwesenheit von Eduard Meyer statt. Der Tontechniker arbeitete damals an „Heroes“ mit.

David Bowie erlag am Sonntag (11. Januar) einem Krebsleiden. Er wurde 69 Jahre alt.

 


Wie bestimmen Copyright-Fragen die Zukunft der Musik?

Im vergangenen Jahr veranstaltete das Berliner Haus der Kulturen der Welt (HKW) unter dem Titel „100 Jahre Copyright“ einen Kongress mit Konzerten, Vorträgen, Workshops und Diskussionsrunden, in dem es darum ging, die vielen Probleme, die sich in der digitalisierten Welt mit den geltenden Bestimmungen von Copyright und Urheberrecht ergeben, aufzudecken. In diesem Jahr suchen dort vom 21. Bis 24. November Künstler und Experten unter dem Motto „Right The Right“ nach Lösungen für diese Probleme. Zur Eröffnung spielt der brasilianische Jazzmusiker Hermeto Pascoal, der vor einigen Jahren erklärte, dass er auf Tantiemen für die Nutzung seiner Kompositionen verzichte. Jan St. Werner…
Weiterlesen
Zur Startseite