Mister Prisoner: Bill Cosby – nur applaudierende Fans im Knast?!


von

Nach „Startproblemen“ während seines Gefängnisantritts ist Ex-TV-Star Bill Cosby auf der Beliebtheitsskala der Insassen angeblich ganz nach oben geklettert.

Bill Cosby, verurteilt wegen sexueller Nötigung zu mindestens drei Jahren Haft, ist nicht mehr Amerikas Lieblings-Dad, dafür aber oben auf der Liste der Lieblingsgefangenen des „State Correctional Institute Phoenix“ – behauptet der Sprecher des Ex-Stars. Nix mehr mit Hot Dog ins Gesicht gehauen, oder Geh-Hilfe weggenommen.

Andrew Wyatt erzählte „TMZ“, dass er Cosby mehr als ein Dutzend Mal im Gefängnis von Pennsylvania besucht hat, und wenn der in Ungnade gefallene TV-Vater den Besucherbereich betritt, würden ihn andere Häftlinge und deren Familien mit Beifall und Applaus überhäufen.

Zu den größten Fans des verurteilten Sexualstraftäters gehöre eine Strafvollzugsbeamtin, die mit der „Cosby Show“ groß geworden ist.

🛒  Hier einen Hot Dog Maker bestellen

Wyatt sagt, dass auch die anderen Wachen sehr respektvoll im Umgang mit dem 81-Jährigen seien – sie nennen ihn Mr. Cosby –, und dass der Comedian ihnen oft lustige Geschichten erzähle. Besonders aus seinen Tagen bei „I Spy“.

Zusätzlich zum „Star Treatment“ würden die anderen Häftlinge und deren Besucher glauben, dass Cosby zu Unrecht hinter Gittern sitzt. Sie würden den „korrupten“ Richter in Montgomery County für die Verurteilung verantwortlich machen.

Andrew Wyatt selbst nannte den Prozess nach Cosbys Verurteilung im September „den rassistischsten und sexistischsten Prozess in der Geschichte der Vereinigten Staaten“.