Björk: So soll das neue Album „Fossora“ klingen


von

Die isländische Musikerin Björk hat neue Details zu ihrem nächsten Album FOSSORA bekanntgegeben. Wie sie auf Instagram schrieb, handle das Album vom Landen auf der Erde. Damit bilde es einen Gegensatz zum vorherigen Album UTOPIA, das vom Element Luft inspiriert worden sei.

„Jedes Album beginnt mit einem Gefühl, das ich beginne, zu Klang zu formen“, schrieb Björk. „Diesmal war das Gefühl, auf der Erde zu landen und meine Füße in den Boden zu graben“. Auch den Titel FOSSORA erklärte die Künstlerin: „Das Wort habe ich mir selbst ausgedacht. Es ist die weibliche Form [vom lateinischen Wort] fossore (Gräber, Buddler, Grabenbauer). Kurz bedeutet es also: ‚Sie, die gräbt (in den Boden)‘.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

A post shared by Björk (@bjork)

Darin stecke auch die Erfahrung der Corona-Pandemie: „Es war auch in die Art, wie ich das ‚Jetzt‘ erlebte, hineingewoben. Dieses Mal machten es sieben Milliarden von uns gleichzeitig, während der Quarantäne in unseren Zuhausen nistend. Lange genug an einem Ort, um Wurzeln zu schlagen.“

Am 25. August hatte Björk bereits den Albumtitel und das Artwork geteilt. Wie der Guardian berichtete, handeln zwei Songs von Björks 2018 verstorbener Mutter Hildur Rúna Hauksdóttir. Zu hören sind auf dem Album auch ihr Sohn Sindri und ihre Tochter Doa. Die erste Single „Atopos“ soll bald erscheinen.

+++ Dieser Artikel erschien zuerst auf musikexpress.de +++