Neue Podcast-Folge: „Die Streifenpolizei“ über die Favoriten der Oscar-Verleihung
Highlight: Netflix: Das sind die besten Netflix-Serien aller Zeiten

„Black Mirror“: Wird es in der 5. Staffel eine interaktive Episode geben?

Die fünfte Staffel der dystopischen Erfolgsserie soll im Dezember 2018 rauskommen, und darauf warten die Fans von „Black Mirror“ sicherlich eh schon gespannt. Doch es soll eine große Besonderheit geben, die die Vorfreude bestimmt noch steigert.

Es soll für eine Folge mindestens zwei mögliche Handlungsstränge geben, die der Zuschauer dann selbst auswählt. Da sich die preisgekrönte Netflix-Serie vor allem mit fortgeschrittener (und gefährlicher) Technik und wie sie ins alltägliche Leben eingreift, beschäftigt, ist sie das perfekte Versuchskaninchen für dieses narrative Format in der Erwachsenenunterhaltung. Kinder konnten schon 2017 bei einem Animationsfilm über das Ende selbst entscheiden.

Dieses Konzept ist wohl auch für weitere Projekte geplant; angeblich Adaptionen bekannter Videospiele. Natürlich ist dieses Experiment mit höherem Produktionsaufwand verbunden. Bleibt abzuwarten, ob die Welt bereit ist für interaktives Fernsehen bzw. Netflixen.


Martin Scorsese dreht Film über Bob Dylans „Rolling Thunder Revue“

Mit „No Direction Home – Bob Dylan“ inszenierte Martin Scorsese bereits 2005 einen Dokumentarfilm über Bob Dylan, der sich auf die 60er Jahre konzentrierte. Nun ist der Regisseur abermals für eine Dokumentation über die lebende Legende verantwortlich. Diesmal über die „Rolling Thunder Revue“ -Tour und im Auftrag von Netflix. „Rolling Thunder Revue: A Bob Dylan Story by Martin Scorsese“ wird der Film heißen und sich mit der Tour befassen, die mit Unterbrechung vom Herbst 1975 bis Frühling 1976 dauerte. Bob Dylan wurde dabei von mehreren Musikern, Künstlern und Schriftstellern begleitet oder diese gaben sich zumindest für einen Auftritt die Ehre:…
Weiterlesen
Zur Startseite