Brian Mays nächstes Album? Vielleicht eine Instrumental-Platte


von

Queen-Gitarrist Brian May hat über anstehende Projekte und seine kreativen Pläne gesprochen – und dabei unter anderem gesagt, dass er Lust hätte, in nächster Zukunft wieder einmal ein Solo-Album zu produzieren. Sein letztes Solo-Projekt „Another World“ liegt bereits 23 Jahre zurück. „Ich denke darüber nach“, so der 74-Jährige in der jüngsten Ausgabe des „Goldmine“-Magazins. „Und seltsamerweise denke ich, dass es dieses Mal wahrscheinlich instrumental sein wird. Ideen habe ich genug. Und ich habe eine Menge unerledigter Dinge.“

„Meine Gitarre ist so etwas wie meine Stimme“

Zuvor habe er nie über ein Instrumental-Album nachgedacht, weil er Songs stets mit einem Sänger im Kopf geschrieben habe, sagt May im Interview. „Ich war schon immer besessen von Songs, und bei Songs geht es für mich um Sänger und um den Gesang“, erklärt er. Der Gitarrist fügt hinzu: „Ich habe nicht die umwerfende technische Kompetenz eines Joe Satriani oder Steve Vai oder Al Di Meola oder Eddie Van Halen. Meine Gitarre ist so etwas wie meine Stimme. Ich kann nicht schneller spielen, als ich denke.“ Allerdings könne er das Projekt Solo-Album erst in Angriff nehmen, nachdem er seinen Verpflichtungen mit Queen nachgegangen sei, so May.

„Sobald das erledigt ist, denke ich, (…) dass ich das Album machen könnte“

„Wir haben noch eine große Welttournee vor uns“, meint er. „Und wir haben die Queen-Tournee, die wir kurz vor Covid begonnen haben, immer wieder verschoben. Im nächsten Mai werden wir eine Menge Touren machen. Sobald das erledigt ist, denke ich, dass ich die Gelegenheit haben werde, mich hinzusetzen, und wenn ich – wie meine Mutter zu sagen pflegte – verschont bleibe und noch funktionstüchtig bin, denke ich, dass ich das Album machen könnte.“ Seit mehr als einem Jahrzehnt touren die verbliebenen Queen-Mitglieder Brian May und Roger Taylor gemeinsam mit dem britischen Sänger Adam Lambert. Ihr früherer Frontmann Freddie Mercury verstarb im Jahr 1991 an den Folgen einer HIV-Erkrankung.