CIA folterte Gefangene mit Britney Spears und Westlife – die Liste

E-Mail

CIA folterte Gefangene mit Britney Spears und Westlife – die Liste

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Für die meisten Menschen dürfte es schon kein Spaß sein, mit Musik von längst verwelkten Popstars á la Westlife berieselt zu werden. Dass jedoch genau Songs dieser Künstler von der CIA als Foltermethode eingesetzt wurden, damit hätte sicherlich keiner gerechnet.

Suleiman Abdullah aus Tansania wurde 2003 von der CIA gefangen genommen, da er als Bedrohung für die Vereinigten Staaten von Amerika angesehen wurde. In seiner Gefangenschaft wurde er nicht nur mit Dunkelheit, Schlägen, Eiswasser und Nahrungsentzug gequält, auch Popmusik zählte zu den Folterwerkzeugen. Dies kam jetzt in einem Gerichtsverfahren gegen zwei CIA-Psychologen ans Licht, die unter anderem eine Playlist mit geeigneten Foltersongs erstellt hatten.

Zu den Liedern zählte nicht nur der Westlife-Hit „My Love“, auch Britney Spears war mit „…Baby One More Time“ vertreten. Die Songs wurden in Dauerschleife und ohrenbetäubender Lautstärke abgespielt.

Weitere Lieder, die die CIA zu Folterzwecken missbraucht haben soll:

  • Queen: We Will Rock You
  • Metallica: Enter Sandman
  • Titelmelodie aus „Sesamstraße“
  • Deicide: Fuck Your God
  • Nine Inch Nails: March Of The Pigs
  • David Gray: Babylon
  • Titelmelodie aus „Barney und seine Freunde“

Suleiman Abdullah wurde 2008 aus seiner Gefangenschaft entlassen, da er nicht mehr als Bedrohung für die USA angesehen wurde.

E-Mail