Der Rolling Stone Wochenrückblick: Die wichtigsten News der Woche


von

Eine kleine bzw. große Sensation, auf die wir sehr stolz sind: Der Herausgeber des US-ROLLING STONE Jann S. Wenner traf Präsident Obama zum persönlichen Gespräch im Weißen Haus. Hier gibt es das vollständige Interview in deutscher Sprache. Übersetzung: Bernd Gockel.

In dieser Woche, genauer am 09. Oktober, wäre John Lennon 70 geworden – ein guter Anlass, um noch einmal an ihn und sein Solowerk zu erinnern. Ab sofort gibt’s täglich einen seiner inzwischen historischen Videoclips, die sonst im Netz schwer zu finden sind.

Außerdem startete die Auswertung unserer Suche nach den 50 besten deutschen Alben. Für unsere aktuelle Ausgabe hat eine Fachjury diese Liste erstellt – Musik aus den neuen Bundesländern schaffte es nicht in die Top 50. Was bei uns die Frage aufwarf: Welche Alben aus dem Osten hätten es schaffen sollen? Wir bitten um Mithilfe.

Neues von Cat Power: Die amerikanischen Kollegen nutzten Chan Marshalls Auftritt auf der Matador-Jubiläumsshow „Lost Weekend“ und sprachen mit ihr über die Arbeit am neuen Album, das sie komplett alleine einspielen will.

Kurz vor dem Release von „Belle And Sebastian Write About Love“ kann man das Album bereits komplett im Netz hören. Dazu gibt’s es noch einmal den schicken Kurzfilm, den die Band vor einigen Wochen veröffentlichte.

Nach „The Kinks Choral Collection“ legt Ray Davies mit „See My Friends“ eine weitere Erinnerungsschau vor, an der sich diesmal Prominenz aus vierzig Jahren Popgeschichte beteiligt. Bruce Springsteen, Billy Corgan, Metallica & Co covern ihre liebsten Kinks-Songs.

„Ladies & Gentlemen… The Rolling Stones“ gibt es jetzt auf DVD. Die Konzert- und Touraufnahmen der „Exile On Main Street“-Tour von 1972 wurden für den Re-Release des Konzertfilmklassikers komplett restauriert. Wir verlosen limitierte Shirts und Poster.

Dag för Dag? Das schwedisch-amerikanische Geschwisterpaar mag hierzulande noch als Geheimtipp gelten, dürfte aber jeden, sagen wir, PJ Harvey- oder Holly Miranda-Fan begeistern. Ab dem 18.10. sind sie mit den Shout Out Louds auf Tour.

Unsere Platte des Monats, Antony & The Johnsons‘ „Swanlights“, kam in dieser Woche – für Sammler gar mit einem wunderbar illustrierten Buch des Künstlers höchstselbst. Hier gibt es die ausführliche Kritik von Maik Brüggemeyer und den Clip zu „Thank You For Your Love“.

Vor längerer Zeit schon kündigten die Ting Tings ein neues Album an. Ob es an den Erfolg des 2008er Albums anknüpfen kann, ist noch nicht klar – dass sie diesen Monat am 14.10. beim Hilfinger Denim LOUD in der Hauptstadt spielen werden dagegen schon.

Gute Zeiten für Fans von Edwyn Collins: Nach seinem Album „Losing Sleep“ und seinem so anrührenden wie mitreißenden Gig in Berlin wird nun auch ein 6-CD-Boxset seiner ehemaligen Band Orange Juice erscheinen.

In dieser Woche muss der krude, südafrikanische HipHop-Act Die Antwoord beweisen, ob er für mehr taugt als bloß einen Internethype. Ab Freitag steht das Debüt in den Regalen, in das man hier reinhören kann. Dazu gibt’s den neuen Clip.

Am 06.12. starten die Kings Of Leon ihre Deutschlandtour, um ihr neues Album „Come Around Sundown“ in München, Hamburg und Frankfurt live vorzustellen. Die Tour ist beinahe ausverkauft: Es gibt nur noch Tickets für Hamburg.

Die wichtigsten News der Indie-Szene liefert der MUSIKEXPRESS, neues aus der Metal-Welt gibt es wie immer beim METAL HAMMER.