Dieter Bohlen feiert halbes Modern-Talking-Comeback

Der Dieter macht es noch einmal! Nach mehr als 1,5 Dekaden Abstinenz von der großen Bühne und viel Arbeit als RTL-Juror kommt Dieter Bohlen für ein einziges Greatest-Hits-Konzert noch einmal in den Genuss, die berühmtesten Songs seiner Band Modern Talking live zu zelebrieren.

Am 31. August 2019 wird Dieter Bohlen in der Zitadelle Spandau in Berlin auftreten, wie zuerst die „Bild“ berichtete. Für Fans der auch im Ausland immens erfolgreichen Formation gibt es aber auf jeden Fall mindestens einen Wermutstropfen: Thomas Anders wird nicht dabei sein.

Dieter Bohlen: Die Mega-Hits auf Amazon.de kaufen 

Keine Reunion von Modern Talking

Im Interview mit „Bild“ stellte Bohlen klar, dass er die Gesangsparts seines einstigen Partners selber singen werde. Das sei kein Problem, schließlich habe er sie komponiert, getextet und produziert und Anders dann seine Anteile vorgesungen. Eine Wiedervereinigung werde es darüber hinaus nicht geben – beide hätten in der Vergangenheit ein „Mega-Angebot“ bereits abgelehnt.

Kooperation

Raritäten werde es bei diesem einmaligen Gig nicht zu hören geben. Bohlen: „Ich habe 21 Nummer-1-Hits – und die wollen die Fans ja hören.“ Neben Liedern von Modern Talking werde es auch Tracks von Blue System und DSDS-Klassiker wie „We Have A Dream“ zu hören geben. Dieter Bohlen komponierte gleich mehrere Siegertitel der RTL-Castingshow und produzierte auch einige Alben der Gewinner.


Alter, Tod und Blasensteine – Das Thema „Krankheit“ in der Popmusik

  Eric Pfeils Pop-Tagebuch, neue Folge 2 „Rock’n’Roll is an old man’s game now“, sprach kürzlich mein Held, der 60-jährige Songschreiber Robyn Hitchcock. Da hat er natürlich Recht, die big players sind alle um die Siebzig: die Rolling Stones, Paul McCartney, Bob Dylan, Leonard Cohen, Howard Carpendale. War Altern in der Popmusik in den Achtzigern aber noch ein großes Problem (was zu katastrophalen Midlife-Crisis-Produkten von Leuten wie Lou Reed, Neil Young oder Dylan führte), kräht heute niemand mehr direkt „Aufhören!“, sobald sich irgendwo Rock-Veteranen mit Knitterlook zum Saitenzupfen versammeln. Natürlich ist das Musikgeschäft für einen Musiker im fortgeschrittenen Alter nicht…
Weiterlesen
Zur Startseite