Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Dreistündige Radio-Show über David Bowie auf hr1

Kommentieren
0
E-Mail

Dreistündige Radio-Show über David Bowie auf hr1

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

„Wie ein Keulenschlag“ habe ihn die Nachricht vom Tode David Bowies Anfang der Woche getroffen, sagt Werner Reinke. Der hr1-Moderator widmet der Musiklegende am kommenden Samstag (16. Januar) daher eine komplette Sendung. Von 9 bis 12 Uhr kommen Bowie-Fans im Radio auf ihre Kosten.

Reinke ist einer der wenigen deutschen Radiomacher, die David Bowie persönlich zu Gast im Studio hatten, damals noch im Programm von hr3: „Das war am 2. September 2003, von 19 bis 20 Uhr. Da stellte er sein ‚Reality‘-Album vor, das ich mit großer Begeisterung gehört habe.“

Werner Reinke verspricht Ausschnitte aus dieser Sendung, in der sich Bowie offen und zugänglich zeigte: „Er machte auf uns den Eindruck eines Kumpels, den wir schon ewig kennen. Ein Mensch, der dich sofort vereinnahmt, sehr, sehr sympathisch.“

Mit dabei in der Sendung: Werner Reinkes langjährige Kollegin, Musikredakteurin Lidia Antonini, die von Bowies Hausbesuch im hr damals ebenfalls sehr beeindruckt war. Bowie übrigens auch von ihr, denn er gab ihr nach der Livesendung noch ein längeres Spontaninterview, aus dem Auszüge zu hören sein werden.

Reinkes Fazit: „Ich glaube, man muss David Bowie in einem Atemzug mit John Lennon und Paul McCartney nennen – diese drei Großen werden immer da sein, weil sie die Popmusik wie niemand sonst beeinflusst haben.”

 

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben