Elon Musk dachte, Grimes wäre eine Simulation in seinem Hirn – sie stimmte zu


von

Angeblich hat Elon Musk seine (Ex?)-Partnerin Grimes für eine Simulation gehalten, als er sie kennenlernte. Journalist Devin Gordon erzählt in der BBC-Dokumentation „The Elon Musk Show“, dass die Sängerin dem Multimilliardär zustimmte – sie fühle sich wirklich wie eine K.I., die perfekt für Musk geschaffen wurde.

Gordon berichtet, wie ihm Grimes davon erzählt haben soll: „[Grimes] sagte mir immer wieder, dass Musk diese Theorie habe, sie sei nicht real. Sie wäre eine Simulation, die von ihm erschaffen wurde und in seinem cerebralen Cortex als eine Art perfekte Begleiterin existiert.“ Sowohl Elon Musk als auch Grimes hätten einen ähnlichen Witz über gruselige K.I.-Theorien der Zukunft gemacht.

Grimes und Musk sind seit 2018 ein Paar und haben zwei Kinder, Berichten zufolge führen sie jedoch eine On-Off-Beziehung, auch über den Status ihrer Ehe gibt es unterschiedliche Informationen. Die Sängerin erzählte der „Vanity Fair“ im März 2022 auf die Frage nach ihrer Beziehung zu dem Mega-Unternehmer Folgendes:

„Es gibt kein richtiges Wort dafür. Ich würde ihn wahrscheinlich als mein Freund [boyfriend] bezeichnen, aber wir sind fluid. Wir leben in separaten Häusern. Wir sind beste Freunde. Wir sehen uns die ganze Zeit…Wir haben einfach unser eigenes Ding am Laufen und ich erwarte nicht, dass andere Menschen es verstehen.“

The Elon Musk Show

Die dreiteilige Dokumentation zeigt den Weg von Elon Musk zum reichsten Mann der Welt. Dabei werden seine Familie, Angestellte, Freunde und Feinde interviewt. Die zweite Folge erscheint am 19. Oktober auf „BBC Two“ und die dritte Folge eine Woche danach, am 26. Oktober.