Es wird noch sehr, sehr, sehr viele „Star Wars“-Filme geben

E-Mail

Es wird noch sehr, sehr, sehr viele „Star Wars“-Filme geben

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Immer wieder wird dem Boom an Fortsetzungen im Hollywood-Kino ein baldiges Ende vorhergesagt, als handelte es sich um eine Blase, die irgendwann platzen würde. Eine der bekanntesten Film-Reihen der Kinogeschichte könnte aber im Alleingang dafür sorgen, dass diese Blase gut gefüllt auch im Jahr 2030 noch zur Freude vieler Fans (und zum Missfallen vieler Cineasten) weiter existieren könnte.

Während Disney zur Zeit an „Star Wars: Episode 8“, „Star Wars: Episode 9“ und an einem Han-Solo-Spin-off arbeitet, erzählte Bob Iger, der CEO des Micky-Maus-Konzerns, dass man inzwischen genügend Material zusammen habe, um die Sternenkrieger-Reihe auch 2030 noch spielend am Leben zu erhalten.

2017 ist DAS „Star Wars“-Jahr schlechthin

„Im Moment beraten wir, was nach ‘Episode IX’ kommen könnte“, so Iger in einem Interview mit dem „Hollywood Reporter“. „Wir sprechen da von Stoff für anderthalb Dekaden von Star-Wars-Geschichten.“  Der 66-Jährige bestätigte darüber hinaus, dass Prinzessin Leia – wie mit den Erben von Carrie Fisher vereinbart – nicht als digitale Projektion zurückkehren werde.

So oder so ist 2017 ein absolutes „Star Wars“-Jahr: Nicht nur feiert der erste Film der Reihe, „Episode IV: Eine neue Hoffnung“, 40. Jubiläum, sondern im Dezember kommt auch die achte Episode, „The Last Jedi“, ins Kino. Zuletzt gab es das Gerücht, dass in diesem Jahr auch noch einmal die Ur-Trilogie ohne jeden digitalen Firlefanz auf die Leinwände kommen könnte. Außerdem gibt es nun konkrete Pläne für den „Star Wars“-Themenpark, den Disney im Disneyland und in Disney World eröffnen möchte.

E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel