„For The Love Of Spock“: Sohn von Leonard Nimoy dreht Film über seinen Vater

E-Mail

„For The Love Of Spock“: Sohn von Leonard Nimoy dreht Film über seinen Vater

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Adam Nimoy plant eine Dokumentation über seinen im Februar 2015 verstorbenen Vater Leonard Nimoy. Über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter initiierte er das Projekt, 660.000 US-Dollar konnte er dafür sammeln, lediglich 62.000 US-Dollar wären für die Umsetzung nötig gewesen.

Wie der „nme“ berichtet, wird der anvisierte Film „For The Love Of Spock“ heißen. Wenig überraschend: Es wird hauptsächlich um Leonards größte Rolle gehen. Zachary Quinto, sein Nachfolger in den Fortsetzungen der Star-Trek-Filme wird als Erzähler fungieren.

Adam Nimoy zeigte sich wegen des großen Interesses an dem Projekt begeistert: „Mit der gigantischen Summe sind wir das erfolgreichste Kickstarter-Projekt aller Zeiten. Ich bin so dankbar für eure Unterstützung.“

Über den Verlauf der Produktion sagte er:

Es wird nicht einfach werden, den Film zu vollenden. Aber ich gebe mein Bestes und werde euch immer auf dem Laufenden halten, wenn es neue Erkenntnisse gibt

Adam Nimoy ist mittlerweile aus dem Schatten seines kultisch verehrten Vaters getreten. Nachdem er zunächst als Rechtsanwalt tätig war, wirkte der 58-jährige zuletzt als Regisseur an Fernsehserien wie „Ally McBeal“ und „Gilmore Girls“ mit.

E-Mail