Frankreichs Rock-Legende: Johnny Hallyday ist tot

Frankreichs Rock-Legende: Johnny Hallyday ist tot

Facebook Twitter Email Whatsapp
von

Johnny Hallyday ist tot. Der Rocksänger, bürgerlich Jean-Philippe Smet, verstarb in der Nacht auf Mittwoch im Alter von 74 Jahren. Im März hatte der Musiker bekannt gegeben, dass er an Lungenkrebs litt.

In seiner französischen Heimat füllte Hallyday seit den 1960er-Jahren regelmäßig Stadien, im Jahr 2000 kamen eine halbe Million Fans zu seinem Gig auf dem Marsfeld – und bewunderten, wie so oft, seine besondere Mischung aus Rock, HipHop, Elektro und Country. Er verkaufte im Laufe seiner Karriere mehr als 110 Millionen Tonträger.

Hallydays Vorbilder waren Elvis und die Beatles, mit seiner Band The Hallydays nahm er, nach dem Wehrdienst in Deutschland, die ersten Platten auf.

Lange Krankheit

Johnny Hallyday startete 2009 eine Abschiedstour, eine Bandscheiben-Operation kam dazwischen, er musste ins künstliche Koma versetzt werden. Mit „Jamais Seul“ gelang ihm, auf dem langen Weg der Genesung, ein weiteres Album.

Reaktionen der Promi-Fans:

Ed Sheeran: Hitze in Hamburg! 330 Fans mit Kreislaufproblemen

Der sengend heiße Sommer macht auch nicht vor Ed Sheeran halt! Am Mittwoch (25. Juli) spielte der Sänger in Hamburg eines seiner ausverkauften Deutschlandkonzerte - und im Publikum wurde es nicht nur hitzig, weil die Fans aufgeregt waren, ihren Liebling zu sehen. Wie am Donnerstag „Bild“ berichtet, sollen insgesamt 330 Zuschauer wegen Kreislaufproblemen behandelt worden sein. Schwüle 32 Grad und eine über dem Gelände der Bahrenfelder Trabrennbahn tiefstehende Sonne waren einfach zu viel. Ein Sprecher der Hamburger Feuerwehr bestätigte dem Blatt auch, dass insgesamt zwölf Konzertbesucher vorsorglich ins Krankenhaus gebracht worden waren. Feuerwehr hatte Fans vorbereitet Die Hamburger Feuerwehr hatte…
Weiterlesen
Zur Startseite