Goodbye, Schotty! „Der Tatortreiniger“ wird eingestellt


von

Nach knapp sieben Jahren macht „Der Tatortreiniger“ Schluss. Das geht aus einer Pressemitteilung des Norddeutschen Rundfunks hervor. Die preisgekrönte Serie um den von Bjarne Mädel gespielten Putzmann Schotty feiert Ende Dezember Abschied.

Drehbuchautorin Mizzy Meyer alias Ingrid Lausund betont in einem für die Pressemitteilung geschriebenen Dialog namens „Vom Aufhören“, dass die Entscheidung weder vom Sender noch vom Hauptdarsteller selbst ausging. „Aufhörn, wenn‘s am Schönsten ist. Glaub mir, es ist am besten so. Du bist ein toller Kerl und Du hast einen würdevollen Abschied verdient.“, erklärt die Autorin gegenüber der Hauptfigur. Zwar versucht Schotty zu protestieren, denkt aber schließlich bereits über einen nächsten beruf nach: „Vielleicht… Sozialpädagogik?“

Zuvor sendet der NDR jedoch noch vier abschließende Folgen der Kultserie. Jeweils zwei Episode laufen am 18. und 19. Dezember – dabei begibt sich der Tatortreiniger unter anderem in eine Kunstgalerie und ins Gehirn eines Koma-Patienten. In der finalen Folge „Einundreißig“ soll Schottys Leben auf dem Spiel stehen.

Alle Episoden von „Der Tatortreiniger“ wurden von Mizzi Meyer geschrieben, Arne Feldhusen führte stets Regie. Bjarne Mädel äußerte nochmals sein Bedauern über die Entscheidung der Drehbuchautorin, würde diese jedoch respektieren. „Normalerweise kann ich ganz gut zwischen privatem und gespieltem Leben unterscheiden, aber Schotty vermisse ich jetzt schon wie einen realen Menschen, mit dem ich acht Jahre lang eng befreundet und extrem vertraut gewesen bin“, schreib der Schauspieler abschließend.

Auf Twitter reagierten Nutzer überrascht und traurig

„Der Tatortreiniger“ war eine der erfolgreichsten Produktionen des NDR – neben hervorragenden Quoten gewann die Serie unter anderem zwei Grimme-Preise, drei Deutsche Comedy-Preise sowie zuletzt den Deutschen Menschenrechts-Preis.