Partner von Logo Welt
ROLLING STONE-Ausgabe 07/2019 MIT EXKLUSIVER PHIL COLLINS 7-INCH SINGLE
Highlight: Gewitter und Unwetter beim Festival: So verhalten Sie sich richtig!

Guns N’ Roses live in Hannover: Konzert nach Gewitter fortgesetzt

Update: 22:37

Die letzten Blitze scheinen über Hannover hinweggegangen zu sein. Das Konzert von Guns N‘ Roses wird nun fortgesetzt – nachdem alle 70.000 Zuschauer vom Messegelände zurück in die Arena gekommen sind. Etwa 1,5 Stunden war der Gig unterbrochen. Nun wird etwa bis 01 Uhr gespielt.

Update: 21:30

Aufgrund eines aufziehenden Gewitters haben die Veranstalter gemeinsam mit der Polizei entschieden, das Konzert von Guns N‘ Roses in Hannover erst einmal zu unterbrechen. Der vorher aufgestellte Notfallplan griff damit. Die Zuschauer wurden in die anliegenden Messegebäude gebeten.

Die Wiederaufnahme des Gigs wurde zunächst auf eine Zeit nach 22 Uhr verlegt. Eine weitere Gewitterfront ist vom Deutschen Wetterdienst für die Region Hannover bereits angekündigt und soll abgewartet werden.

https://twitter.com/60NaUnd/status/877962224098299905

Das Konzert von Guns N’ Roses auf dem Messegelände in Hannover wird am Donnerstagabend (22. Juni) trotz Unwetterwarnungen stattfinden. Es gibt aber einen Notfallplan, falls das Unwetter doch zu gefährlich wird.

Im Notfall kommen Fans in Hallen unter

Bisher ist noch nicht klar, wie sich das Gewitterband, das zur Zeit über ganz Deutschland hinüberzieht, entwickeln wird. Laut Deutschem Wetterdienst ist lediglich Starkregen gemeldet. Sollte das Areal doch von dem heranziehenden Gewitter betroffen sein, wird nach Angaben des örtlichen Veranstalters „unterbrochen und geräumt“. Drei nicht genutzte Hallen stünden dafür bereit. Dort sei genügend Platz für die mehr als 70.000 Fans.

Guns N’Roses live in Hannover: Das müssen Sie vorher wissen!

Anzeige

iPhone XR für 1 €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone

  • 6,1″ Liquid Retina Display
  • leistungsstarker Smartphone Chip
  • revolutionäres Kamerasystem

Bei der Telekom bestellen

Guns N' Roses-Drummer Steven Adler soll sich selbst in den Bauch gestochen haben – Krankenhaus!

Die US-News-Seite „TMZ“ beruft sich auf interne Polizeiquellen, die besagen, dass eine Person in Adlers Zuhause gegen 18:30 Uhr am Donnerstagabend in Los Angeles den Notruf verständigt hat. Polizei und Sanitäter sollen den Musiker mit einer Stichwunde im Bauch vorgefunden haben. Da derzeit davon ausgegangen wird, dass niemand sonst an dem Vorfall beteiligt war, scheint es, als habe sich der Schlagzeuger die Verletzung selbst zugefügt. Die Wunde, die nun im Krankenhaus behandelt werden, seien aber nicht lebensgefährlich. Steven Adler hatte 1990 Guns N' Roses wegen Drogen- und Alkoholproblemen verlassen müssen. Bis dato war er auf allen Alben der Band vertreten,…
Weiterlesen
Zur Startseite