Hier kann man das Melt! 2016 im Live-Stream sehen

Die „Stadt aus Eisen“, Ferropolis in Sachsen-Anhalt, lädt auch in diesem Jahr wieder zum Melt!-Festival. Bands wie Tame Impala, Disclosure und Two Door Cinema Club spielen vom 15.07. bis 17.07. auf sieben Bühnen im Freilichtmuseum für Braunkohletagebau, zwischen gigantischen Baggern und industriellen Großgeräten.

Wie jedes Jahr wird es auch 2016 zahlreiche Konzerte im Live-Stream geben, erneut überträgt concert.arte. Hier geht’s zum Stream.

Hier ist eine Übersicht über alle gezeigten Auftritte

Freitag (15. Juli 2016) von ca. 19.30 Uhr – 00.45 Uhr:

Jamie Woon, Graham Candy, M83, Tame Impala, Oliver Koletzki (Aufzeichnung DJ Set)

Samstag (16. Juli 2016) von ca. 19.30 Uhr – 00.00 Uhr:

Oddisee & Good Company, Two Door Cinema Club, Mura Masa (Aufzeichnung)

Sonntag (17. Juli 2016) von ca. 17.30 Uhr – 01.00 Uhr:

DMA´S, Bomba Estéreo, Chvrches, Disclosure, Drangsal (Aufzeichnung)


Die besten deutschen Songs aller Zeiten: Can - „Aumgn“

Sie lernten ihn 1970 in einer Fußgängerzone in München kennen: Vor dem Club Blow Up, in dem sie mit ihrer Band Can ein Konzert geben wollten, trafen Holger Czukay und Jaki Liebezeit einen japanischen Gammler namens Damo Suzuki, der gerade ein Straßenkonzert absolvierte – vielleicht aber auch nur ein paar Mantren und rituelle Beschwörungen murmelte. Holger Czukay ging sofort auf ihn zu und bat ihn, am Abend mit Can aufzutreten. Mit Erfolg: Wegen seines unkontrollierbaren Verhaltens kam es im Publikum zu einer Schlägerei; von diesem Konzert an arbeiteten Can und Suzuki drei Jahre lang miteinander. „Tago Mago“ heißt die dritte…
Weiterlesen
Zur Startseite