Neue Podcast-Folge: „Die Streifenpolizei“ über die Favoriten der Oscar-Verleihung

Hier kann man das Melt! 2016 im Live-Stream sehen

Die „Stadt aus Eisen“, Ferropolis in Sachsen-Anhalt, lädt auch in diesem Jahr wieder zum Melt!-Festival. Bands wie Tame Impala, Disclosure und Two Door Cinema Club spielen vom 15.07. bis 17.07. auf sieben Bühnen im Freilichtmuseum für Braunkohletagebau, zwischen gigantischen Baggern und industriellen Großgeräten.

Wie jedes Jahr wird es auch 2016 zahlreiche Konzerte im Live-Stream geben, erneut überträgt concert.arte. Hier geht’s zum Stream.

Hier ist eine Übersicht über alle gezeigten Auftritte

Freitag (15. Juli 2016) von ca. 19.30 Uhr – 00.45 Uhr:

Kooperation

Jamie Woon, Graham Candy, M83, Tame Impala, Oliver Koletzki (Aufzeichnung DJ Set)

Samstag (16. Juli 2016) von ca. 19.30 Uhr – 00.00 Uhr:

Oddisee & Good Company, Two Door Cinema Club, Mura Masa (Aufzeichnung)

Sonntag (17. Juli 2016) von ca. 17.30 Uhr – 01.00 Uhr:

DMA´S, Bomba Estéreo, Chvrches, Disclosure, Drangsal (Aufzeichnung)


Michel Legrand im Interview: "Die Jazz-Giganten sind tot"

Im Laufe seiner Karriere mit drei Oscars ausgezeichnet, zählte Michel Legrand zu den größten Soundtrack-Komponisten. Der Franzose schrieb mehr als 200 Scores, darunter für "Yentl", "The Thomas Crown Affair", "Summer Of '42" und "Les parapluies de Cherbourg". Seine Songs, wie "What Are You Doing The Rest Of Your Life?", haben den Pianisten auch unter Pop-Hörern bekannt gemacht, sein erstes Nummer-eins-Album in den amerikanischen Charts feierte der Franzose bereits 1954 mit "I Love Paris". Da war er gerade einmal 22 Jahre alt. Michel Legrand spielte und nahm mit vielen Jazz-Größen auf, darunter Miles Davis, John Coltrane, Ella Fitzgerald, Bill Evans, Aretha…
Weiterlesen
Zur Startseite