„Homeland“-Schauspieler James Rebhorn ist tot


von

James Rebhorn ist tot. Der US-amerikanische Schauspieler verstarb am 21. März 2014 im Alter von 65 Jahren in seinem Haus in New Jersey an Krebs, wie seine Presseagentin bestätigte.

Rebhorn wirkte in über 100 Hollywood-Produktionen mit. Als Schauspieler war er eher der Mann im Hintergrund, wurde größtenteils für Nebenrollen gebucht. Unter anderem spielte er in „Independence Day“, „Cold Mountain“ oder „Meet The Parents“. In der Showtime-Serie „Homeland“ spielte er die Rolle des Frank Mathison, dem Vater der von Claire Danes verkörperten CIA-Agentin Carrie Mathison.

Der Mime selbst scherzte, dass er meistens für die Rolle vom „Mann im Anzug“ gebucht würde. Neben seinen Kinoarbeiten spielte Rebhorn auch in sieben Broadway-Shows mit und trat oft mit der New Yorker „Roundabout Theatre Company“ auf.

Rebhorn hinterlässt seine Frau und seine zwei Töchter.