Ice Cubes Top 10 im Westcoast-HipHop – kommentiert und im Stream


von

1. „California Love“  von 2Pac, 1995
Für mich der größte Westcoast-Song überhaupt.

2. „Boyz-N-The Hood“ von Eazy-E, 1987
Als die Nummer rauskam, hatten wir das Gefühl, als ritte ein neuer Sheriff in die Stadt.

3. „6 ‚N the Mornin'“  von Ice-T, 1986
Die Geburtsstunde des Westcoast-Gangsta-Rap.

4. „Fuck Tha Police“ von N.W.A, 1988
Eine Zeile, die die ganze Welt rausschreien wollte. Die Leute konnten sich mit der Botschaft einfach identifizieren.

5. „Nuthin‘ But A ,G‘ Thang“ von Dr. Dre, 1993
Mit dieser Nummer wurden die Karten neu gemischt.

6. „It Was A Good Day“ von Ice Cube, 1992
Ich versuchte, die Füße auf den Boden zu bekommen.

7. „What’s My Name?“ von Snoop Doggy Dogg, 1993

8. „The Humpty Dance“ von Digital Underground, 1989
Bewegt noch heute die Massen.

9. „Life Is . . . Too Short“ von Too $hort, 1988
Ein Held des Underground.

10. „I Got 5 On It“ von Luniz, 1995


Rapper Ice Cube provoziert mit antisemitischen Posts und russischer Propaganda

Kaum ein Song wurde momentan dank der derzeitigen Situation in Amerika so oft gestreamt wie N.W.A’s „Fuck Tha Police“. Nicht gerade verwunderlich also, dass sich daher Viele Zuspruch von N.W.A-Mitglied Ice Cube erhofft haben. Doch stattdessen schüttelten Fans nun wegen etwas andere Aussagen des Musikers den Kopf. Am Samstag (06.Juni) twitterte Ice Cube ein Foto einer Wandmalerei, die von einer Wand im Londoner East End entfernt wurde, da sie antisemitisch war. Das Gemälde zeigte eine Gruppe karikierter jüdischer Businessmänner, welche auf einem Tisch Monopoly spielen. Der Tisch wurde von schwarzen Männern auf dem Rücken getragen. „Alles, was wir tun müssen,…
Weiterlesen
Zur Startseite