Ke$ha singt Dylan: Studiobesuch bei den Aufnahmen von „Don’t Think Twice, It’s Alright“


von

Wie bereits berichtet, wird zum 50. Jubiläum von Amnesty International am 24. Januar der Sampler „Chimes Of Freedom – The Songs Of Bob Dylan“ veröffentlicht. 76 Cover werden drauf sein, aufgenommen von mehr als 80 Künstlern. Während sich die ROLLING STONE-Leserschaft bedenkenlos auf Dylan-Interpretationen von My Morning Jacket, Lucinda Williams, Marianne Faithful, Bryan Ferry oder Adele (mit ihrer schon hier gehörten, wundervollen Version von „Make You Feel My Love“) freuen wird, muss man bei einigen Künstlern vielleicht ein wenig schlucken.

Seal & Jeff Beck, die „Like A Rolling Stone“ spielen? Puh.
Miley Cyrus singt „You’re Gonna Make Me Lonesome When You Go“? Autsch.
Brett Dennen interpretiert „You Ain’t Goin‘ Nowhere'“? Mh…

Eine Künstlerin, die auf starken Gegenwind der Dylan-Fans gefasst sein muss, ist sicher Ke$ha, die sich des Songs „Don’t Think Twice, It’s Alright“ annimmt. Den US-Kollegen, die sie im Studio besuchen durften, wo sie den Song mit dem befreundeten Produzenten Bob Ezrin fertig stellte, verriet sie, wie sie das Wagnis angegangen ist: „Ich wollte nicht, dass es bloß wie die Pop-Version eines Dylan-Songs klingt.“ Gemeinsam mit Ezrin diskutierte sie über eine Interpretation der Lyrics, die aus dem Song den Abschiedsbrief einer Selbstmörderin herausliest. Mit dieser Interpretation im Kopf sang sie schließlich allein in ihrem Hotelzimmer den Song in einem Take in ihren Laptop. Warum, das erzählte sie den Kollegen in diesem Video:

Das Ke$ha ein großer Dylan-Fan ist, ist übrigens kein Geheimnis. Sie hat schon in zahlreichen Interviews „Nashville Skyline“ als ihr „favorite record of all time“ bezeichnet.