Berühmter Setdesigner von „James Bond“ – Ken Adam ist tot


von

Er wurde vor allem bekannt durch seine aufwändigen Szenenbilder, die er in den 1960er- und 1970er-Jahren für mehrere James-Bond-Filme schuf. Nun ist Sir Kenneth „Ken“ Adam am 10. März 2016 im Alter von 95 Jahren gestorben.

Der gebürtige Berliner, geboren am 05. Februar 1921 als Klaus Hugo Adam, wanderte mit seiner Familie 1934 nach England aus. Dort flog er während des Zweiten Weltkriegs als einziger Deutscher die Jagdflieger der britischen Luftwaffe. Seine Kampfeinsätze waren „gegen die Nazis und Hitler, aber nicht gegen Deutschland“, wie er sagte.

Durch seine Einsätze während des Weltkriegs wuchs Adams Leidenschaft für Luftobjekte und deren Design. Als er später durch Zufall zum Film gelangte, nutzte er eben jene Faszination, um außergewöhnliche Szenenbilder zu erschaffen, darunter für insgesamt sieben „James Bond“-Filme. So zeichnete

Adam unter anderem für das Hauptquartier der Terrororganisation Spectre im Film „You Only Live Twice“ verantwortlich, den „War Room“ in Kubricks „Dr. Strangelove“ sowie den U-Boot-Hangar in „The Spy Who Loved Me“

Das aufwändig gestaltete und imposant zu betrachtende Spectre-HQ aus „You Only Live Twice“
Das aufwändig gestaltete und imposant zu betrachtende Spectre-HQ aus „You Only Live Twice“

Bis 2001 schuf Adam als Production-Designer Szenenbilder für fast 50 Filme, zuletzt für „Taking Sides – Der Fall Furtwängler“.

Larry Ellis Hulton Archive

Werbung

Eine wilde Achterbahnfahrt der Gefühle: 5 emotionale Momente in „The Last of Us“

„The Last of Us Part II“ ist ab jetzt für die PlayStation 4 erhältlich – hier erinnern wir an die emotionalsten Momente aus dem ersten Teil.

Mehr Infos
James Bond: Neues Kinostart-Datum für „Keine Zeit zu sterben” steht fest

Nachdem der ursprüngliche Freigabetermin für „No Time To Die“ auf Grund des Coronavirus verschoben werden musste, steht der vorläufige Kino-Termin jetzt fest. Das Studio gab die Verzögerung bereits im März bekannt und erklärte jetzt, dass „nach sorgfältiger Prüfung und gründlicher Evaluierung des globalen Kinomarktes die Veröffentlichung von NO TIME TO DIE bis November 2020 verschoben wird.“ Ein letztes Mal Aktuell wird von einem Deutschland-Start am 12. November ausgegangen. Auf Twitter teilte der 007-Account die freudigen News mit einem euphorischen „Die Rückkehr von alten Freunden in NO TIME TO DIE.“ Fünf Jahre nach den Ereignissen in „Spectre“ holt  „No Time To…
Weiterlesen
Zur Startseite