Kings of Leon sagen US-Tour wegen internen Problemen und Krankheit ab


von

Die Kings of Leon sagten am 01. August ihre gesamte US-Tour ab. Grund dafür war das Konzert der Band in Dallas am vergangenen Freitag, bei dem Caleb Followill nach gerade mal vier Songs die Bühne verließ, um sich zu übergeben. Das Konzert wurde abschließend abgebrochen. Ein Sprecher der Band nannte eine „Krankheit der Stimme und Erschöpfung“ als offiziellen Grund.

Im Nachhinein entschuldigte Calebs Bruder Jared auf Twitter sich bei den Fans, erklärte jedoch, dass er wüsste, dass die Fans nicht dumm seien. „Ich kann nicht lügen“, so der Bassist der Band, „Es gibt Probleme in unserer Band, die schwerwiegender sind, als nicht genug Gatorade zu trinken.“ Die aufkommenden Trennungsgerüchte dementierte Jared Followill jedoch: „Wir trennen uns nicht.“

Für die ausgefallenen Konzerte wird es allerdings trotzdem keine Ersatztermine geben, da sich die Band im Herbst des Jahres im Ausland aufhalten wird.

Zum Trost: Eine wundervolle Live-Version von „Sex on Fire“.