Kondolenzbuch: Abschied von Udo Jürgens auch in Berlin, Zürich und Wien

Da die Beisetzung von Udo Jürgens nur für den engsten Familienkreis bestimmt ist, erhalten Trauernde nun die Möglichkeit offiziell in Berlin, Wien und Zürich Abschied zu nehmen.

Eine Senatssprecherin bestätigte, dass im Roten Rathaus in Berlin am 19. und 20. Januar für die Öffentlichkeit ein Kondolenzbuch ausgelegt werde. Aber auch in Zürich und Wien darf man sich vom verstorbenen Sänger Udo Jürgens verabschieden, auch hier werden Ende Januar Kondolenzbücher bereit liegen, wie die österreichische Nachrichtenagentur APA erklärte.

Im Wiener Rathaus soll am 22. und 23. Januar eine Gedenkstätte mit einem Kondolenzbuch eingerichtet werden, im Zürcher Theater ist dies für den 16. und 17. Januar angesetzt.

Da die Beisetzung der Urne von Jürgens in einem Ehrengrab am Wiener Zentralfriedhof im engsten Familienkreis im Frühjahr geplant ist, wie die APA meldete, sollen Fans und Freunde auf diesem Weg eine Möglichkeit bekommen, sich offiziell und in Gemeinschaft vom Entertainer verabschieden zu können.

Udo Jürgens zuletzt:

Das österreichische Klagenfurt nimmt Abschied und trauert um Ehrenbürger Udo Jürgens; war er doch schließlich mehr als nur ein Entertainer und großer Musiker, sondern auch ein Stück Heimat für die Stadt.

Im Stadttheater legte Christian Scheider, Bürgermeister von Klagenfurt, einen Kranz für Jürgens nieder. Zu der Trauerfeier waren etliche Bürger gekommen.

Auf dem schwarz-verhüllten Flügel mehrten sich die roten Rosen, darüber ein schwarz-weißes Portraitfoto des Künstlers. Das Kondolenzbuch wurde geöffnet und etliche Bürger der Stadt kamen, um ihrer Trauer über den plötzlichen Tod des Sängers entsprechenden Raum zu geben.

Die Stadt Wien kündigte derweil an, dass es der Hauptstadt ein Ehrengrab für Jürgens auf dem Zentralfriedhof geben soll.

Das „Best Of“ von Udo Jürgens ist nach seinem Tod noch einmal auf Platz 13 der deutschen Albumcharts eingestiegen, die einfache Fassung von „Mitten im Leben“ sichert sich zusätzlich den 23. Rang. Dass die Deutschen ihren „Udo“ liebten, macht sich aber noch deutlicher in den Single-Charts bemerkbar, wo insgesamt 18 Titel der Top 100 Songs von Udo Jürgens sind, darunter „Ich war noch niemals in New York“ (auf Position 53), „Griechischer Wein“ (55) und „Liebe ohne Leiden“ (56) und „Merci Chérie“ (83).



Eine kurze Geschichte der Fender Jaguar: Die E-Gitarre von Kurt Cobain und Carl Wilson

John Frusciante von den Red Hot Chili Peppers, Thurston Moore bei Sonic Youth und Blixa Bargeld bei Nick Cave and the Bad Seeds. Drei Größen der Musikgeschichte, die alle eines gemeinsam haben: Sie spielen eine Fender Jaguar. Was genau es mit dem Erfolg der E-Gitarre aus dem Hause Fender, die in den 60er-Jahren eingeführt wurde, auf sich hat, erfahren Sie hier. Vom Surfbrett gerissen Geburtsstunde der Fender Jaguar war 1962. Als großer Hoffnungsträger des Musikinstrumente-Konzerns kam die kurzhalsige E-Gitarre an der amerikanischen Westküste zur Welt, inmitten einer surfbegeisterten Kultur. Viele Bands fanden Gefallen an der Solid-Body-Gitarre aus Erlen- und Eschenholz…
Weiterlesen
Zur Startseite