aktuelle Podcast-Folge:

Highlight: Haben Sie die schon? 10 Schallplatten für die nächste Plattenjagd

Mick Jaggers Serie „Vinyl“ nach nur einer Staffel abgesetzt

„Vinyl“ wird abgesetzt – nach nur einer Staffel ist Schluss mit der Serie, die Einblick in die Musikindustrie der New Yorker Siebziger lieferte. Und das trotz prominenter Aufstellung: Ausführende Produzenten waren Mick Jagger und Martin Scorsese.

Der Sender HBO hatte nach der Ausstrahlung der ersten Folge gleich eine zweite Staffel bestellt, sich nun aber doch anders entschieden. In einem Statement heißt es laut „Spin“: „Nach sorgfältiger Überlegung haben wir entschieden, nicht mit einer zweiten Staffel von ‚Vinyl‘ fortzufahren. Das war natürlich keine leichte Entscheidung. Wir haben großen Respekt für das Kreativteam und den Cast, die harte Arbeit und Leidenschaft in das Projekt gesteckt haben.“

Nichtsdestotrotz basiert die Entscheidung auf den schlechten Einschaltquoten der ersten Staffel.

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

Zum ersten mal seit mehr als 30 Jahren: Mehr Vinyl- als CD-Verkäufe

Zum ersten Mal seit 1986 werden in diesem Jahr mehr Schallplatten als CDs verkauft. Das macht LPs zur rentabelsten Form analogen Musikvertriebs. Und der Rekordumsatz soll im Laufe des Jahres 2019 weiter zunehmen. Bereits im Februar berichtete die Recording Industry Association of America (RIAA), dass Vinyl mehr als ein Drittel des Umsatzes mit physischer Musik ausmacht. In diese Statistik fließen auch Tonträger wie CDs und Kassetten mit ein, und der Trend setzt sich das ganze Jahr über fort. Diese Anziehungskraft des Vinyl hat sich laut RIAA-Halbjahresumsatzbericht 2019, der gestern (über ROLLING STONE) veröffentlicht wurde, fortgesetzt. Vinyl bis zum Ende des Jahres profitabler Dem Bericht zufolge wurden…
Weiterlesen
Zur Startseite