Muse auf Tuchfühlung mit dem Wahnsinn: Neuer Song „Madness“ im Stream


von

Muse
Muse – Cover der Single „Madness“

Heute veröffentlichten Muse ihre erste Singleauskopplung aus dem mit Spannung erwartetem sechsten Studiolbum. Wie bei dem Abumcloser „Unsustainable“ finden sich auch hier wieder klare Dubstepeinflüsse.

Der Song  klingt trotz starkem Bass und schrillem Gitarrensolo überraschend sanft. Mit der gewohnt pathetischen  Stimme des Sängers geht „Madness“ jedoch insgesamt wieder mehr in die Richtung Musik, die man von Muse gewohnt ist.

Wie das neue Album in seiner Gesamtheit klingen wird, bleibt also die spannende Frage. In der Septemberausgabe des Rolling Stone, die diesen Donnerstag erscheint, geht unser Autor im Gespräch mit Muse auf Spurensuche und diagnostiziert schon einmal gerechtfertigten Größenwahn.

Wie man den Song und das neue Album einordnen kann, teilte Bellamy in einem früheren Interview bereits unseren US-Kollegen mit: „We are defined by the fact that we can’t be defined by anybody.“

Das könnte Sie auch interessieren:

Warner