Spezial-Abo

Neue DVDs und Blu-rays: Das sind die wichtigsten Veröffentlichungen der kommenden Monate


von

Manchmal ist es schöner, das Popcorn im eigenen Küchentopf knallen zu lassen, als sich im Kinosessel zu fläzen. Deshalb eine Übersicht der in den kommenden Monaten auf Blu-ray, DVD und in 4K erscheinenden Filme für Ihre ganz private Mattscheibe.

Die Highlights

The Virgin Suicides

Erscheint am: 28.02..2020

Erstmalig soll „The Virgin Suicides“ auf Blu-ray erscheinen, vorher mussten diese aus aller Welt importiert werden. Hohe Versandkosten und lange Wartezeiten adé, ab dem 28. Februar könnte dieses Abbild der 70er-Jahre ganz einfach in jedermanns Blu-ray-Sammlung stehen. Damit nun kein falscher Eindruck entsteht: Obwohl die Geschichte zu Zeiten freier Liebe spielt, ist „The Virgin Suicides“ kein buntes Flower-Power-Geschwurbel und auch kein unendlicher (Drogen-)Trip in die Wüste. Stattdessen zeigt der Film eine Seite der damaligen Gesellschaft, die zwischen den nostalgischen Hippie-Glorifizierungen gerne vergessen wird: Exzessiver Pedantismus. Diese fünf Schwestern zerbrechen an den strengen Regeln ihrer kleinbürgerlichen Familie – und begehen eine nach der anderen Selbstmord.

Blu-ray: 

Die Blu-ray kommt ohne viel Schnickschnack: Zu sehen gibt es die ungekürzte Filmfassung, ein Making-of, den deutschen Kinotrailer und das Musikvideo zum Track „Playground Love“ von Air, die den Soundtrack beigesteuert haben.

The Virgin Suicides (Blu-ray) jetzt bei Amazon.de vorbestellen


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

Paramount imdb.com


„The Dark Knight“ sollte die Entstehungsgeschichte des Jokers erzählen

Wenn es nach den Verantwortlichen bei Warner Bros. gegangen wäre, hätte womöglich auch bereits „The Dark Knight“ die Entstehungsgeschichte des Jokers erzählt. Einer der Drehbuchschreiber hat verraten, dass es Gespräche dazu gab – allerdings haben sich schließlich Christopher Nolan und sein Team durchgesetzt, dem Charakter keine persönliche Hintergrund-Story zu verpassen. „The Dark Knight“: Keine Lebensgeschichte für den Joker In „The Dark Knight“, der 2008 in die Kinos kam, wird der Joker von Heath Ledger verkörpert – für seine Performance wurde der kurz zuvor verstorbene Schauspieler posthum mit einem Oscar geehrt. David S. Goyer, einer der Drehbuchverantwortlichen des Films, erklärte nun:…
Weiterlesen
Zur Startseite