Neue Live-Clips von Subculture: Guillemots, Joy Formidable und Morning Parade


von

Drei neue Clips der Initiative Subculture – gegründet vom ikonischen Paul Weller und der Marke Fred Perry in 2005 – gibt es heute bei uns auf der Webseite zu sehen. Bereits Ende Juli durften wir Ihnen einige famose Live-Clips der Bans Hurts, Dananananakroyd und Wolf Gang präsentieren. Nun hat uns Subculture drei weitere Live-Mitschnitte zur Verfügung gestellt und zwar von den Konzerten der Bands Guillemots, The Joy Formidable und Morning Parade.

Sehen Sie hier nun die Auftritte dieser Bands im legendären 100 Club in London.

Guillemots – „I Must Be A Lover“

Seit 2004 gibt es nun die Guillemots – benannt nach der englischen Bezeichnung für den Seevogel Trottellumme – und mittlerweile haben sie auch einige Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Zwar ist es schon fünf Jahre her, dass das letzte Album der Band veröffentlicht wurde, aber immerhin durften die Briten schon mit Rufus Wainwright touren. Das Konzert für Subculture macht Hoffnung auf mehr.

The Joy Formidable – „A Heavy Abacus“

Die Indie- und Artrock-Band The Joy Formidable hat erst im Januar ihr neues Album „The Big Roar“ – sozusagen das reguläre Debüt, trotz vorheriger Alben-Releases – veröffentlicht.  Im Herbst unterstützt das Trio um Sängerin und Gitarristin Ritzy Bryan die Foo Fighters bei ihrer Tour durch die Vereinigten Staaten, den Clip vom Konzert in London gibt es hier:

Morning Parade – „Us And Ourselves“

Frisch aus Essex kommen Morning Parade. Das Quintett wurde 2007 gegründet, seit 2010 beheimatet das Label Parolphone die junge Band und für September ist deren Debüt geplant. Wie die Platte ungefähr klingen wird, das kann man sich nach dem Hören des Clips zu „Us And Ourselves“ denken.

Weitere Tracks, Live-Clips und Interviews gibt es hier zu finden: www.fredperrysubculture.com