Nirvana kickten 1991 auf einem Parkplatz mit den Chippendales


von

Kurt Cobain, der im Tourbus eine Discokugel aufhängt und dann lauthals „Dancing Queen“ von ABBA singt? Unvorstellbar. Aber doch genau so passiert. Das berichtete der schottische Musikpromoter David McLean in einem Interview mit dem „Guardian“ aus Anlass seines biographischen Films „Schemers“. Er hat in der Vergangenheit Konzerte von Nirvana, Green Day, Foo Fighters, Pearl Jam, Oasis und vielen anderen begleitet.

McLeans Erinnerung an Nirvana ist reichlich positiv. Er forcierte 12 Konzerte der Tour rund um „Nevermind“ im Jahr 1991 und erinnerte sich nun an die stechend blauen Augen Cobains und sein Faible für nächtliche Karaoke-Nummern im Tourbus.

„Kurt Cobain war ein so aufrichtiger Mensch“

„Alle sagen, Dave (Grohl) sei der netteste Mensch im Rockbusiness“, so McLean. „Kurt war auch großartig und ein so aufrichtiger Mensch“. Der Promoter hatte auch noch eine andere Anekdote im Gepäck, die Nirvana-Fans vielleicht nicht sofort glauben werden.

Nach einem Konzert in Nottingham trafen die Musiker in einer Hotelbar der Stadt einige Mitglieder der männlichen Stripper The Chippendales. Der Tourmanager von Nirvana schlug dann plötzlich vor, ob man nicht gegeneinander ein kleines Fußball-Match spielen könnte. Also spielten Nirvana gegen die Nackt-Performer eine Runde Fünf-gegen-fünf.

McLean: „Kurt war ziemlich fit, und Dave wurde enorm eingespannt. Ich weiß nicht mehr, wer gewonnen hat, aber später am Abend sorgte ich dafür, dass alle Drinks auf das Manager-Zimmer der Chippendales geschickt wurden.“