Highlight: Coming Soon: Das sind die meisterwarteten Alben 2020

Ozzy Osbourne hat Parkinson – „Es ist kein Todesurteil“

Fans rätselten schon lange, warum Ozzy Osbourne zuletzt so viele Stürze und Krankenhausaufenthalte erleiden musste. Jetzt macht der 71-jährige reinen Tisch: Vergangenen Februar erhielt der „Prince of Darkness“ die Diagnose Parkinson. In der Sendung „Good Morning America“ spricht er über die Krankheit:

„Es war für eine schreckliche Herausforderung für uns alle. Zu Silvester habe ich meine letzte Show im ‚The Forum‘ gehabt, danach bin ich schwer gestürzt.“ Die Klatschpresse berichtete zuletzt gar, Osbourne befände sich auf dem Totenbett, als er alle Auftritte für 2019 absagen musste.

Osbourne erklärte in der Sendung auch, dass er so lange wie möglich versuchte, die neurodegenerative Erkrankung, die Nervenzellen im Gehirn absterben lässt, geheim zu halten – nur seine Familie wusste Bescheid. Sharon Osbourne, die beim Interview dabei war, sagte: „Es gibt so viele verschiedene Arten von Parkinson. Es ist kein Todesurteil, aber es wirkt sich auf bestimmte Nerven im Körper aus. Und manchmal hat er wirklich schlechte Tage.“

Ozzy Osbourne:


Hoax-Berichte über todkranken Ozzy Osbourne auf dem Sterbebett

UPDATE: Ozzy sitzt mit Sharon im Auto: Der „Prince of Darkness“ sagt zwar kein Wort, aber die Sonnenbrille sitzt, und den Laufstock hat er fest im Griff. Ein bettlägeriger Todgeweihter sähe nun wirklich sehr, sehr anders aus. Ein aktuelles Video Kelly Osbourne sauer über Todes-Gerüchte „Manchmal machen die Medien mich richtig krank“, wird Ozzys Tochter Kelly auf Instagram zitiert. „Beruhigt euch, verf … nochmal. Diese Gerüchte sind Bullshit!“ Vielmehr habe die Osbourne-Familie einen wundervollen Tag verbracht. Dann sei man auf die Nachrichten über das „Sterbebett“ aufmerksam gemacht worden: https://www.instagram.com/p/B60p3DKpM39/ Wir berichteten: Ozzy Osbournes vergangenes Jahr war wirklich nicht gut: „Ich…
Weiterlesen
Zur Startseite