Playlist: Das hört die ROLLING-STONE-Redaktion im Dezember

E-Mail

Playlist: Das hört die ROLLING-STONE-Redaktion im Dezember

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Savages – “The Answer”

Hallo, Schleudertrauma! Im Video zur neuen Single „The Answer“ erlebt der Zuschauer ein Savages-Konzert aus der Sicht des Pogo tanzenden Publikums. Das dazugehörige, im Januar erscheinende zweite Album der Wave-Punks aus London ziert passend dazu eine gereckt Faust. Titel: „Adore Life“.

Savages (7)

Weezer – “Thank God For Girls”

Die ewig verklemmten Indierocker von Weezer haben eine Ode an die Frauen komponiert. Das Singlecover zieren Papstgroupies, im Text sinniert Rivers Cuomo über eine Zeit, in der er noch mit Unterwäschekatalogen seine Männlichkeit erforschte.

106.5 End Of Summer Weenie Roast f. Weezer, Foster The People, Fitz & The Tantrums And More

The Garden – “Crystal Clear”

Die zwei Brüder aus Kalifornien reißen mit ihrem ungestümen Sound die Bude ein. Bass und Schlagzeug – „Vada Vada“. Gerade sind sie in Europa auf Tournee. Vielleicht hingehen.

The-Garden-Playlist-01.jpg

Skrillex & Diplo feat. Aluna George – “To Ü”

In den USA feiert der Umlaut gerade eine Renaissance als cooles Pop-Insignium, was vor allem am Produzentenduo Jack Ü liegt, hinter dem sich Skrillex und Diplo verbergen. Im Song „To Ü“ darf Aluna­-George den hyperventilierenden Dancehall-Dubstep der beiden mit einer guten Portion Soul runterkochen.

Elvis Costello – “April 5th”

Zeitgleich zu seiner Autobiografie hat Elvis Costello ein Soundtrack-Doppelalbum zum eigenen Leben veröffentlicht. Aus dem stammt auch diese zarte, introspektive Zusammenarbeit mit Kris Kristofferson und Rosanne Cash.

Elvis Costello

Charli XCX – “Vroom Vroom”

Der quietschbunte Bubblegum-HipHop-Track mit dem Motorengeräusch eignet sich gleichermaßen für entspannte Ausfahrten und riskante Überholmanöver.Die Beats stammen vom gefragten PC-Music-Produzenten Sophie.

Charli-XCX-01.jpg

Paul McCartney – “Here Today”

Nach Lennons Tod schrieb McCartney den Song „Here Today“. Jetzt rief er ihn uns über seinen YouTube-Kanal noch einmal ins Gedächtnis, da John 75 geworden wäre.

Kanye West – “Say You Will”

Sein Auto-Tune-Opus „808s & Heartbreak“ ebnete den Weg für Rapper wie Drake – nun hat Kanye West mit einer überarbeiteten Version des ebenfalls 2008 veröffentlichten „Say You Will“ seine Vorreiterrolle gefestigt. Die Streicher und Geisterchöre stammen von Musik-Pulitzerpreisträgerin Caroline Shaw.

Kanye-Wst-Playlist-01.jpg

Gerrit Starczewski
Jeff Hahne Getty Images
YouTube
AS Getty Images
Joe Scarnici Getty Images
go/lb
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel